Evaluationszeitplan


​An unserer Hochschule finden auf Grundlage der zentralen, hochschulweit geltenden Evaluationsordnung (EvaO) zentrale, hochschulweite Evaluationen (Studienanfänger- Studierenden-, Absolventenbefragung) statt, die durch den Qualitätsbeauftragten der Hochschule koordiniert werden. Die Befragungsergebnisse werden für die Strukturbereiche zentral aufbereitet und als Ergebnisberichte zur Verfügung gestellt.

Die Fachbereiche haben die vorgegeben Standards der EvaO durch fachspezifische Evaluationskonzepte untersetzt.

Darstellung der Evaluationszeiträume:​

Evaluierungen
2011
2012
2013
2014
2015
2016
​2017
erstmals
Art
Studienanfängerbefragung
x
x
x
x
x
x
​x
WS 06/07
Z
Studierendenbefragung
x x
x
x
 
x
WS 06/07
Z
Studentische Lehrevaluation
x
x
x
x
x
x
​x
WS 06/07
DZ
Befragung ausländischer Studierender
 
(x)
 
x
 
(x)
2010
Z
Absolventenbefragung
 
x (DZ) x
x
x (DZ)
2006
Z
Studienabbrecherbefragung
x
x
x
x
x
 
2007
Z
Mitarbeiterbefragung/ EAH und ich/ Betriebliches Gesundheitsmanagement
x
 
​x
2008
Z
Hochschulinformationstag
x
x
x
x
x
x
​x
2005
Z

Befragungen der Qualitätspakt-Lehre Projekte

StudiumIntegrale
Verbundprojekt

x

 

x

 

x

x



2013


Z
​interne Fachbereichsevaluation ​x ​2012 ​z/DZ
​CHE-Ranking ​x ​x ​x ​x ​x ​E
​trendence Graduate Barometer ​x ​x ​x ​x ​x ​x ​x ​E
​DZHW Sozialerhebung ​x ​x ​E
​Unternehmensbefragung ​x ​Z
​Beeinträchtigt Studieren (Studentenwerk) ​x ​E

 Evaluationen Art: Z=zentrale, hochschulweite Befragung, DZ=dezentrale Befragung im Fachbereich, E=Extern

Die Auswertung der Evaluationen erfolgt innerhalb der Fachbereiche nach verschiedenen Maßgaben. Ergebnisse der Lehrveranstaltungsevaluationen werden ausschließlich auf den Fachbereichseiten der FB (Link: interner Bereich) veröffentlicht.

Die erzielten Evaluationsergebnisse werden analysiert. Regelmäßig informiert der Prorektor für Studium, Lehre und Weiterbildung (QMB) im Senat über die Ergebnisse der hochschulweiten Evaluationen. Aus den Ergebnissen werden Maßnahmen zur Verbesserung abgeleitet, die jährlich im Senat besprochen werden. Da die Voraussetzungen der Strukturbereiche innerhalb der Hochschule verschieden sind,  gibt es unterschiedliche Ansatzpunkte.