Wahlpflichtmodule STUDIUM INTEGRALE für Bachelorstudiengänge


 
StIn.MTBT-SW.01                                                     BIOETHIK                                                                         (WS)
​Medizintechnik-Biotechnologie/
BA Biotechnologie
Sozialwesen/ BA Soziale Arbeit
​Prof. Dr. Michael Meyer/ Prof. Dr. Thomas Munder Prof. Dr. Michael Opielka

​Im Wahlpflichtmodul "Bioethik" haben Bachelorstudierende im 5. Fachsemester der Studiengänge Biotechnologie und Soziale Arbeit die Möglichkeit in fachlich gemischten Teams zusammenzuarbeiten. Mittels Studierendenvorträgen und Gruppendiskussionen setzen sich die Teilnehmer/innen aus naturwissenschaftlicher und sozialwissenschaftlicher Sicht mit Themen wie z.B. Inklusion, Reproduktionsmedizin, grüner Gentechnik oder Embryonenschutz auseinander. Ziel ist es, vor dem Hintergrund eines ethisches Spannungsfeldes und des gesellschaftlichen Wertewandels bioethische Themen transdisziplinär zu betrachten.

 
StIn.BW-ETIT.02                             ONLINE MARKETING (VIDEOPRODUKTION)                                             (WS)
​Betriebswirtschaft/ BA Business Administration
Elektrotechnik-Informationstechnik/ BA Elektro- und Informationstechnik
​Prof. Dr. Alexander Magerhans Prof. Dr. Ralph Ewerth (bis Ende WS 2015/16)

​In diesem Wahlpflichtmodul konzipieren und erstellen Bachelorstudierende der Studiengänge Business Administration und Elektro- und Informationstechnik ein eigenes Marketing-Video, das u.a. im Internet präsentiert werden kann.
In einem ersten theoretischen Teil werden verschiedene Methoden des Online Marketings und Grundlagen der Videoproduktion (u.a. Konzeption, Aufnahme, Schnitt, Videokodierung) behandelt. Im Praxisteil wird das theoretisch erworbene Wissen in studienganggemischten Gruppen angewendet, um die verschiedenen Fachkompetenzen bei der Projektarbeit bestmöglich zu kombinieren.
Die Studierenden agieren und gestalten von der Videoidee, über den Dreh und das Schneiden an professionellen Schnittplätzen bis hin zur Veröffentlichung auf einer entsprechenden Plattform für „user-generated-content“ (YouTube) komplett selbstbestimmt. Die Ergebnisse werden am Ende präsentiert. Nach Abschluss des Moduls sind die Teilnehmer/innen befähigt, fachliche Aspekte, wie die Erstellung des Storyboards, Grundlagen der Videoaufnahme/ Videokodierung/ Videoformate und technische bzw. gestalterische  Grundlagen des Video Editings zu beherrschen. 

 
StIn.SW-WI.03                                                NACHHALTIGKEIT                                                                    (WS)
Sozialwesen/ BA Soziale Arbeit
Wirtschaftsingenieurwesen/ BA WI Industrie
​Prof. Dr. Michael Opielka Prof. Dr. Matthias Schirmer
​Angehende Wirtschaftsingenieur/innen und Sozialarbeiter/innen betrachten eine eigene Forschungsfrage im ökologischem, ökonomischem und sozialem Kontext am Beispiel eines regionalen Unternehmens, untersuchen unterschiedliche Perspektiven, stellen den Bezug zum Fachwissen her und präsentieren das Ergebnis. Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage eine eingegrenzte Forschungsfrage zum Themengebiet Nachhaltigkeit fächerübergreifend zu bearbeiten, das theoretisch erworbene Wissen zum Themengebiet anzuwenden und darüber hinaus zu diskutieren, zu analysieren und zu bewerten.
  • Verständnis von Nachhaltigkeit und ihrer indikatorenbasierten Messung
  • Blick der Sozialwissenschaft und der Ingenieurswissenschaft auf das Thema
  • Nachhaltige Triade (ökologisch-ökonomisch-sozial)
  • Organisation und Vorbereitung der Projektarbeit
  • Bearbeitung einer eigenen Fragestellung mit regionalem Bezug
 
StIn.WI-SW.04                                           ARBEITSGESTALTUNG                                                               (WS)
​Wirtschaftsingenieurwesen/ BA WI Industrie/ BA WI IT/ BA E-Commerce
Sozialwesen/ BA Soziale Arbeit
Prof. Dr. Burkhard Schmager Prof. Dr. Heike Ludwig

Durch eine selbstständige Arbeitssystemanalyse bei regionalen Praxispartner/innen untersuchen und bewerten die Studierenden Arbeitsplätze aus technisch-ökonomischer und sozialer Sicht. Dabei stehen die Kernthemen Arbeitsablaufplanung und ergonomische Gestaltung sowie arbeitspsychologische Elemente im Vordergrund.

  • Systematik und Grundlagen der Arbeitswissenschaft
  • Arbeitspsychologie und Arbeitsorganisation
  • Belastungs- und Beanspruchungskonzept
  • Arbeitsgestaltung und Arbeitsschutz
  • Grundlagen empirischer Sozialforschung
 
StIn.BW-MB.05           SCIENCE TO MARKET - Vermarktung von Produktideen aus der Forschung      (SS)
​Betriebswirtschaft
(beteiligter Fachbereich in Absprache)
​LfbA Dipl. Volkswirt Arndt Lautenschläger
Offen für: BA Business Administration (Wahlpflichtfach), Fachbereich SciTec (Soft Skills-Angebot), Fachbereich Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen (Wahlpflichtfach)
 
Ziel der Veranstaltung ist die Erstellung einer Machbarkeitsstudie auf Basis eines vorgegebenen Ergebnisses aus dem Bereich Forschung und Entwicklung (Forschungsbericht, Patent, Funktionsmuster  etc.) oder eigener Gründungsüberlegungen. In einem ersten Schritt entwickeln dazu die Teilnehmer/innen in Gruppen Geschäftsideen, die einem Bewertungsprozess unterzogen werden. Im zweiten Schritt wird für die favorisierte Idee eine Machbarkeitsstudie angefertigt, welche vor allem die wirtschaftliche Umsetzbarkeit überprüfen soll. Dabei werden Methoden der Informationsrecherche, Techniken der Ideenfindung, Instrumente zur Bewertung und Auswahl von Ideen, sowie Instrumente der Marktforschung und des Projektmanagements praktisch angewendet. Die Ergebnisse werden in einer Abschlusspräsentation vor einer Jury dargelegt.
 
Die Studierenden verfügen nach Abschluss des Moduls über:
  • Methoden und Möglichkeiten der Informationsrecherche
  • Kreativitätstechniken zur Ideenfindung mit Blick auf die Entwicklung neuer Produkte und deren Vermarktung
  • Verfahren für die Bewertung von Geschäftsideen
  • Erfahrungen von Marktrecherchen
  • Fächerübergreifende Gruppenarbeit
  • Präsentationstechniken von Arbeitsergebnissen
 
StIn.BW-SciTec.06                            VON DER IDEE ZUR SERIENREIFE                                                          (SS)
​Betriebswirtschaft/ BA Business Administration
SciTec/ BA Augenoptik-Optometrie
​Prof. Dr. Günter Buerke Prof. Dr. Mirko Pfaff
​Studierende der Bachelorstudiengänge Augenoptik/ Optometrie und Business Administration entwickeln in gemischten Gruppen ein für die Serienproduktion geeignetes Produkt unter Verwendung der CAD-Simulation und 3D-Drucktechnologie. Vorhergehend bearbeiten die Studierenden ein Spezialthema der Produktpolitik, welches insbesondere aus der Perspektive der SciTec-Beteiligten neues Wissen transferiert. Darauf aufbauend wird ein ausgewähltes Praxisbeispiel unter Anwendung von in die CAD-Umgebung integrierten Simulationstools berechnet und im Verfahren der 3D-Drucktechnologie betrachtet.
 

StIn.MB-GW-Scitec.07                                                                                                                                      (WS)

                         DIDAKTISCHE KONZEPTE UND LEHRMETHODEN IN DER INGENIEUR-MATHEMATIK        

​FB Grundlagenwissenschaften
FB Maschinenbau und FB SciTec
​Prof. Dr. Viola Weiß/ Prof. Dr. André Große

Prof. Dr. Martin Garzke und Prof. Dr. Burkhard Fleck

Die Studierenden werden befähigt, mathematisches Grundwissen für Ingenieure anhand von Aufgaben zu erklären und zu vertiefen. Dabei begleiten, planen und fördern sie Lernaktivitäten von Tutorienteilnehmer/innen aus Mathematik I und Mathematik II, indem sie konstruktive Hilfestellungen und Lösungsvorschläge anbieten.
Sie erlernen dabei die Planung, den Aufbau, die Durchführung und Nachbereitung einer Lehrveranstaltung, sowie geeignete Methoden der Wissensvermittlung. Die Studierenden werden durch die Lehrenden fachdidaktisch begleitet und unterstützt.
Weitere Lernziele bestehen darin:

  • Lernprozesse zielorientiert, studierendenzentriert und aktivierend zu gestalten,
  • die Ausbildung und Anwendung von Lernstrategien und Arbeitstechniken  zu fördern,
  • eine adäquate methodisch-didaktische Auswahl zur Aneignung von Lehrstoff zu treffen.
 
StIn.MTBT-SW.08                                            DOPING UND SUCHT                                                                (WS)
​Medizintechnik-Biotechnologie/
BA Biotechnologie
Sozialwesen/ BA Soziale Arbeit

​Prof. Dr. Thomas Munder/ Lb Dr. Carsten Morgenroth

Prof. Dr. Jörg Schulz
Das Modul ‚Doping und Sucht‘ vereint die Kompetenzen von Lehrenden der Fachbereiche Sozialwesen und Medizintechnik/Biotechnologie sowie eines Lehrbeauftragten der EAH Jena.
In diesem Modul werden neben den ethischen Aspekten der Sucht und des Dopings und dem Umgang mit legalen und illegalen psychoaktiven Substanzen in unserer Lebenswelt, auch aktuelle Kenntnisse aus Sportrecht und –ethik betrachtet und durch chemisch-biologische Grundlagen des Suchtverhaltens ergänzt. Die Studierenden recherchieren in studienganggemischten Kleingruppen über ausgewählte Aspekte der Thematik und stellen sie in Präsentationen vor.
 
StIn.SW-MB.09                                               LEBEN IN BALANCE                                                                 (WS)
​Sozialwesen/ BA Soziale Arbeit
Maschinenbau/ BA Maschinenbau
​Prof. Dr. Jörg Schulz Prof. Dr. Bruno Spessert
Die Studierenden beschäftigen sich mit unterschiedlichen Herausforderungen in den Lebenszyklen unter Berücksichtigung besonderer Herausforderungen in bestimmten Entwicklungsphasen. Dabei werden Betrachtungen u.a. über den Sinn des Lebens, Arbeit, Freizeit, Balance zwischen verschiedenen Aktivitäts-Levels und Lebenszielen angestellt, um dann hinsichtlich diverser Entwicklungsstadien das Thema Krise als Chance zu vertiefen. Durch einen Mix aus Input, Übungen und Präsentationen sind die Studierenden bei der Gestaltung des Moduls einbezogen und diskutieren verschiedene Beispiele bei der Überwindung von Problemen in der Lebensführung.
 
StIn.SW-BW.10       EINFÜHRUNG IN DAS KONFLIKTMANAGEMENT UND DIE MEDIATION                     (WS) 
​Sozialwesen/ BA Soziale Arbeit
Betriebswirtschaft/ BA Business Administration
​Prof. Dr. Thomas Trenczek Prof. Dr. Theodor Enders
Studierende der Bachelorstudiengänge Soziale Arbeit und Business Administration erfahren Grundlagen und Zusammenhänge im Konfliktmanagement sowie im Mediationsverfahren. Durch Übungen zu den kommunikativen Methoden des Konfliktmanagement und insbesondere des Mediationsverfahren wird das theoretisch erworbene Wissen innerhalb der studienganggemischten Lerngruppen angewandt und erprobt. Nach Abschluss des Moduls sind die Teilnehmer/innen in der Lage interdisziplinäre Grundlagen, Aspekte und Begriffsdefinitionen sowie Konzeptionen und Modelle zum Thema zu kennen und in ersten Schritten anzuwenden. Durch den Methodenmix an Seminar-, Übungs- und Projektarbeit lernen die Studierenden im fächerübergreifenden Austausch unterschiedliche Kommunikationskulturen kennen und werden dadurch besonders in den sozialen, persönlichen und methodischen Kompetenzen befähigt.
  • Dimensionen des Konflikts- und der Konfliktintervention
  • Das Grundkonzept der Mediation
  • Einstieg in die Mediationspraxis
  • Vertiefung der Mediationsübungen
  • Mediation und Konfliktmanagementdesign
 

StIn.SciTec-WI.11           SCHWEISSTECHNIK - VERFAHREN, WERKSTOFFE, GESTALTUNG                      (WS)
​SciTec/ BA Feinwerktechnik, BA Physikalische Technik, BA Werkstofftechnik
Wirtschaftsingenieurwesen/ WI Industrie und Maschinenbau/ BA Maschinenbau
​Prof. Dr. Frank Engelmann Prof. Dr. Jürgen Merker
Dieses Modul basiert auf wesentlichen Inhalten des Teil I der sehr gefragten studienbegleitenden Ausbildung zum/zur Schweißfachingenieur/in (SFI). Nach Abschluss sind die Studierenden befähigt, die wichtigsten Schweißverfahren zu kennen. Dadurch sind sie in der Lage geeignete Schweißverfahren auf der Basis der grundlegenden Verfahrensprinzipien sowie unter Berücksichtigung der gestellten Anforderungen an Schweißkonstruktionen auszuwählen.
  • Schweißprozesse und Ausrüstungen
  • Werkstoffe und ihr Verhalten beim Schweißen
  • Konstruktion und Berechnung
  • Grundkenntnisse in der Gestaltung von Schweißnähten

StIn.WI-BW.12       REQUIREMENTS ENGINEERING - VON DER ANFORDERUNG ZUM PRODUKT             (SS)
Wirtschaftsingenieurwesen/ BA WI IT, Industrie und
E-Commerce
Betriebswirtschaft/ BA Business Administration
​Prof. Dr. Christian Erfurth Prof. Dr. Alexander Magerhans
Verschiedene Inhalte des Requirements Engineering werden auf Basis von Projektthemen in seminaristischer Form und in fachlich gemischten Kleingruppen behandelt. Dabei wenden die Studierenden theoretische Kenntnisse und Grundlagen unter technischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten an, wissen Kundenwünsche strukturiert in der Konzeption eines Produktes zu berücksichtigen und über methodisches Vorgehen, bearbeiten eine Projektaufgabe unter technischen sowie wirtschaftlichen Einflussfaktoren und analysieren sowie bewerten konkrete Problemstellungen.
  • Begriffliche Grundlagen zum Requirements Engineering und Einordnung des Themengebietes in die Fachgebiete Informatik und Wirtschaft
  • Ziele, Verantwortlichkeiten und Aktivitäten innerhalb des Requirements Engineering
  • Betrachtung technischer und wirtschaftlicher Aspekte – Schlüsselrolle im Projektverlauf und Einflussgrößen
  • Quellen im Requirements Engineering
  • Einsatz von Erhebungsmethoden
  • Anforderungserhebungsworkshops unter Nutzung verschiedener Methoden
  • Anforderungsdokumentation und Qualitätskriterien

 

zurück zur Startseite Studium Integrale