Evaluation


Evaluation als Instrument der Qualitätssicherung und -prüfung 
Grundlage aller Evaluationen an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena ist die hochschulweit geltende Evaluationsordnung (EvaO Teil A -Studium, Lehre, Verwaltung und Teil B - Forschung), die vom Senat der Hochschule als höchstes Gremium beschlossen wurde.
Die seit 2005 gültige Evaluationsordnung, die die Evaluationsverfahren erfasst, optimiert und den Umgang mit den Evaluationsergebnissen und den abgeleiteten Maßnahmen festlegt wurde im Jahr 2012 bereits zum dritten Mal novelliert.
2008 wurde das geänderte Thüringer Hochschulgesetz (ThürHG) in der Ordnung verankert. Die Novelle im Jahr 2012 umfasste Festlegungen zur Kommunikation von Evaluationsergebnissen bei Lehrimporten, Festlegungen zur Modulevaluation und zum Verfahrensablauf der internen Fachbereichsevaluation.
 
Alle Fachbereiche haben auf der Grundlage der zentralen EvaO eigene, individuell abgestimmte Evaluationskonzepte (interner Bereich) entwickelt, arbeiten eigenverantwortlich und können die hochschulweiten Evaluationen bedarfsgerecht ergänzen.
Die einzelnen Maßnahmen der Evaluierung orientieren sich am
Werdegang der Studierenden.
 
Evaluationssoftware EvaSys-webbasiert
Für die Umsetzung der Evaluationen nutzt die Hochschule das elektronische Erfassungs- und Auswertungssystem EvaSys. EvaSys ist ein auf hoch entwickelten Datenerfassungstechniken sowie Internettechnologien basierendes System, das seit dem Wintersemester 2004/05 an allen Thüringer Hochschulen eingeführt wurde. 
 
Die Generierung der Evaluationen in EvaSys im "Paper-Pencil-Verfahren" oder als Online-Befragung wird hochschulweit organisiert und zentral durch durchgeführt.
Die zugrunde liegenden Muster-Fragebögen für alle Befragungen wurden und werden auf Basis von Rückmeldungen der Studierenden und Lehrenden weiterentwickelt.
Kontaktdaten und weitere Informationen zur Evaluation -> Link interner Bereich