Clicker-System zur besseren Kommunikation zwischen Lehrenden und Studierenden


​portable Clicker zur Abstimmung

​Seit dem Wintersemester 2014/15 steht an der EAH Jena das sogenannte Clicker-System bzw. „Classroom Response Systems“ (CRS) zur Verfügung, welches Lehrende für ihre Veranstaltungen als vielfältiges Lerninstrument nutzen können. Mit einer speziellen Hard- und Software antworten Studierende damit auf vorbereitete Fragen, die Ergebnisse werden im Anschluss direkt dargestellt. Besonders für große Vorlesungen ist diese Methode geeignet, weil die Lehrenden dadurch alle Teilnehmenden erreichen und einen Überblick über deren Wissensstand bekommen. Das Interessante dabei ist, dass alle Befragten ebenfalls die Antworten als graphische Ergebnisanzeige sehen und darüber ein angemessener Lerndialog erfolgen kann.

Wie funktioniert das Ganze genau?
Der/Die Lehrende stellt z.B. eine vorbereitete Multiple-Choice-Frage, welche die Studierenden mit den portablen Antwortkarten (Clicker) per Knopfdruck beantworten. Ein entsprechender Empfänger ist mit dem Computer des Fragenden verbunden, sammelt die Antworten und projiziert sie nach Auswertung auf den Präsentationsbildschirm. Die Abfrage erfolgt hauptsächlich anonym, kann aber nach Einstellung auch personalisiert erfolgen. Somit sind die Ergebnisse den Studierenden zu zuordnen und ggfs. für Tests zu verwenden. Generell können die Abstimmungsergebnisse gespeichert werden, verschiedene Tools erlauben eine Weiterverarbeitung. Die Technik des CRS an der EAH Jena lässt ausschließlich geschlossene Fragen zu.

Verbesserung der Lehre oder Quizshow?
Der eine oder andere Studierende kommentiert das Clicker-System mit der Aussage: „Es ist ein bisschen, wie in einer Quizshow!“. Für einen Abwechslungs- und Aktivierungseffekt in der Lehrveranstaltung ist das sicherlich positiv, die Wirkung sollte jedoch darüber hinausgehen.
Das CRS kann dann einen sinnvollen Beitrag zur Unterstützung der studentischen Lernprozesse leisten, wenn die Art der Fragen und die anschließende Ergebnisdiskussion bewusst das Lernen fördern. Dazu empfohlene Didaktik ist das „Peer-Instruction“. Bedeutet, dass die Studierenden nach der Ergebnisanzeige Gelegenheit bekommen, sich mit den Kommilitonen/innen daneben auszutauschen. Nach erneuter Abstimmung auf die gleiche Frage, kann der/die Lehrende dann reagieren und das richtige Ergebnis ausreichend erklären.
Mit dem richtigen Einsatz bildet das Clicker-System also ein sinnvolles Feedbackinstrument für die Lehrenden, was durch die initiierte Interaktion mit den Studierenden unterstützend zur Verbesserung der Lehre beiträgt.

 

Kontakt:
Almuth-E. Pechmann | studium-integrale(at)eah-jena.de |