Eine ganz besondere Auszeichnung


Jenaer Studenten erhielten TheoPrax Preis 2010

(23. November 2010) Eine Studentengruppe des Fachbereichs Betriebswirtschaft der Fachhochschule Jena wurde kürzlich mit dem TheoPrax Preis 2010 ausgezeichnet. Die Studenten erhielten den ersten Preis in der Kategorie Hochschule für ein Projekt aus der Wirtschaftspraxis.

Die Studierenden hatten das Projekt im Rahmen ihres Studiums für die Bosch Solar Energy AG erarbeitet. Ihre Aufgabe war, einen Auswahltag nach Assessment Center Prinzipien für Auszubildende der Berufsbilder Industriemechaniker/in und Mikrotechnologe/in zu konzipieren. Dabei sollten sie eine hohe Auswahlgüte unter Berücksichtigung von Personalmarketingaspekten sicherstellen. Die 12 Studentinnen und Studenten erarbeiteten für das Unternehmen ein einsatzfähiges Personalauswahlinstrument. Die Lösung fiel so überzeugend aus, dass die Bosch Solar Energy ihre kommende Azubi-Auswahl damit vornehmen wird. Als Projektprämie erhielten die Studierenden einen Betrag von 500 €, den sie im Sommer dieses Jahres an das Onkologische Forschungslabor des Universitätsklinikums Jena spendeten.

Die Auszeichnung mit dem renommierten TheoPrax Preis war eine ebenso gelungene wie verdiente Überraschung. Die TheoPrax-Stiftung (Pfinztal b. Karlsruhe) zeichnet jährlich Projektarbeiten von Wissenschaft und Forschung sowie Aus- und Weiterbildung in sechs Kategorien aus. Bewertet werden hierbei innovative Lösungsvorschläge, die kreative Umsetzung und gesellschaftsrelevante Auswirkung der erzielten Ergebnisse. Während der Festveranstaltung am Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie in Pfinztal-Berghausen stellten die Studierenden ihr Projekt noch einmal vor und nahmen ihr Preisgeld in Höhe von 750 € entgegen. Studentin Beate Pester strahlte: „Es ist ein super Gefühl, dass unser Projekt von einer Institution wie TheoPrax, die besonderes Gewicht auf den Wissenstransfer in die Praxis legt, ausgezeichnet worden ist.“ Projektbetreuer Prof. Dr. Klaus Watzka fügte hinzu: „Der Preis ist ein Höhepunkt und eine schöne externe Anerkennung für unseren Lehransatz im Fach Personalwirtschaft. In mittlerweile 12 Jahren haben wir etwa 40 Projekte in der regionalen Wirtschaftspraxis durchgeführt.    

Kontakt:
Prof. Dr. Klaus Watzka
Klaus.Watzka@fh-jena.de




kh/mt