Studieren mit Berufserfahrung: Neue Auswahlrunde zum Aufstiegsstipendium


SBB Presseinformation 24.11.2010

 

Start frei für ein neues Auswahlverfahren zum Aufstiegsstipendium. Bis zum 31. Januar 2010 besteht die Möglichkeit zur Online-Bewerbung. Das Programm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unterstützt besonders engagierte Berufserfahrene bei einem ersten akademischen Hochschulstudium.

Wer Erfahrung aus der Berufspraxis mit den Kenntnissen aus einem Studium verbinden kann, hat hervorragende Aussichten auf eine interessante und verantwortliche Position. Die Förderung des Aufstiegsstipendiums beträgt insgesamt 750 Euro monatlich für ein Vollzeitstudium oder 1.700 Euro jährlich bei einem berufsbegleitenden Studiengang.

Voraussetzungen für die Bewerbung um ein Aufstiegsstipendium sind eine abgeschlossene Berufsausbildung, mindestens zwei Jahre Berufspraxis nach der Ausbildung sowie der Nachweis der besonderen beruflichen Leistungsfähigkeit. Diese kann unter anderem durch eine hervorragende Abschlussnote bei der Ausbildungsprüfung oder einen begründeten Vorschlag des Arbeitgebers belegt werden.

Das Aufstiegsstipendium hat einige Besonderheiten: Berufsqualifizierte mit konkretem Studienwunsch können sich bereits vor Beginn eines Studiums um die Förderung bewerben. Das gibt Planungssicherheit. Auch wer schon etliche Jahre im Beruf seinen Mann oder seine Frau steht, kann sich bewerben. Das Stipendium wird unabhängig vom Einkommen gewährt.

Die Bewerbung hat drei Stufen: Die Stufe I (Online-Bewerbung) und die Stufe II (Kompetenz-Check) werden im Internet bearbeitet. Wer die ersten beiden Stufen erfolgreich erklommen hat, erhält die Einladung zur dritten Stufe, einem persönlichen Auswahlgespräch.

Mit der Durchführung des Aufstiegsstipendiums ist die SBB Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung betraut, die im Internet ausführliche Informationen zur Bewerbung und zur Förderung bereit hält: www.aufstiegsstipendium.de.

Gerne vermitteln wir Kontakt zu Stipendiatinnen und Stipendiaten aus dem Verbreitungsgebiet Ihrer Publikation. Wenden Sie sich an Andreas van Nahl, vannahl@sbb-stipendien.de, Tel. 0228 / 62931-42.