BEGEGNUNGEN Kultur – Technik - Wirtschaft


Ein Projekt der Fachhochschule Jena und der JENOPTIK AG

Am Freitag, den 10. Dezember 2004 findet zum zweiten Mal ein ungewöhnliches Projekt der Fachhochschule Jena und der JENOPTIK AG Jena statt:
der Semester-Workshop  „BEGEGNUNGEN   Kultur – Technik – Wirtschaft“.

Kunst und Kultur als zusätzliches Element wissenschaftlich-technischer Ausbildung scheint für deutsche Hochschulen teils eine gewöhnungsbedürftige Idee. Zunehmend jedoch werden Kreativangebote auch in wissenschaftlich-technischer Ausbildung als Chancen für eine umfassende Persönlichkeitsbildung begriffen: Konfrontation, Mehrdeutigkeit und scheinbar paradoxer Zugang
zu Problemlösungen erhalten oftmals eine ganz neue Perspektive.

Die FH Jena und die JENOPTIK AG entwickelten im Frühjahr 2004 gemeinsam dieses Projekt, das den Studierenden einmal im Semester die Möglichkeit einer ebenso intensiven wie unmittelbaren Begegnung mit den Künsten gibt.
Der Auftakt von „BEGEGNUNGEN   Kultur – Technik – Wirtschaft“ fand am 12. Juni im Deutschen Nationaltheater Weimar statt. Den Werkstättenbesichtigungen folgte eine Diskussionsrunde mit dem Geschäftsführer des DNT, Thomas Schmidt und Regisseur Michael Schulz. Der Abend schloss mit einem Besuch der Oper
„Die Unendliche Geschichte“ von Siegfried Matthus nach dem Roman
von Michael Ende.

Morgen treffen sich die Studenten um 15.00 Uhr in der Jubiläumsausstellung „Kunst ans Licht!“ der Galerie der JENOPTIK AG.
Ein Workshop zu „Persönlichkeiten und Konzepten im Arbeitsleben“ gleitet
von Dr. Johannes Terhalle schließt sich an die Eindrücke der Ausstellung an.

Vor dem gemeinsamen Abschluss des Nachmittags hält Mihajlo Kolakovich, Geschäftsführer der Kempfer & Kolakovich Personalmanagement GmbH, einen Vortrag zum Thema „Persönliche Kompetenzen im Berufleben“.

sn