jena social 2005 „Schwache Kinder oder schwaches Bildungssystem?“


Studentische Fachtagung zur Sozialpolitik an der FH Jena

„Weil unsere Kinder unsere einzige reale Verbindung zur Zukunft sind, und weil sie die Schwächs-ten sind, gehören sie an die erste Stelle der Gesellschaft“ Olof Palme
Am Dienstag, den 07. Juni findet von 9.00 bis 13.00 Uhr die Studentische Fachtagung zur Sozialpolitik „Schwache Kinder oder schwaches Bildungssystem?“ im Hörsaal 5 der Fachhochschule Jena statt.

Jena social 2005 wird eröffnet durch die Rektorin der Fachhochschule, Prof. Dr. Gabriele Beibst, die De-kanin des Fachbereichs Sozialwesen, Prof. Dr. Heike Ludwig, Prof. Dr. Michael Opielka, den betreuenden Projektverantwortlichen sowie Vertretern der Studentischen Projektgruppe.

Die Fachtagung bietet mit Podiumsdiskussion und Workshops ein ebenso spannendes wie brisantes Ta-gesprogramm. Tenor ist dabei die o.g. Aufforderung von Olof Palme an die Gesellschaft, am Dienstag insbesondere mit der kritischen Sicht auf die bundesdeutsche Realität. Zum Thema „Ganztagsschulen – wo beginnt der Einstieg in den Aufstieg“ diskutieren Kjell Eberhardt, Staatssekretär im Thüringer Kultus-ministerium mit Prof. Opielka, Referentin Prof. Dr. Rabe-Kleberg von der Universität Halle/Saale und Ab-geordneten des Thüringer Landtags.

Bei den Workshops setzen sich die Studierenden unter anderem mit Schulvergleichen in Europa, privaten Schulbildungsangeboten, aber auch mit Kinderarmut in Deutschland auseinander. 15.30 Uhr werden die Workshop-Ergebnisse öffentlich präsentiert.
Die Tagung ist öffentlich, der Eintritt frei, Gäste sind herzlich willkommen.
Veranstaltungsort: Fachhochschule Jena, Carl – Zeiss – Promenade 2, Haus 5, Etage 3, Hörsaal 5

Kontakt: michael.opielka.@fh-jena.de

Sigrid Neef