Ein Cluster für Namibia


Fachhochschule Jena unterstützt Partnerhochschule in Windhoek


(Jena, 13.12. 2006) Nach dreitägigem Gastaufenthalt in Jena unterzeichnete heute Dr. Tjama Tjivikua, Rektor der Polytechnic of Namibia eine Ergänzung zum Kooperationsvertrag mit der Fachhochschule Jena. Durch diese Ergänzung wird die Zusammenarbeit beider Partnerhochschulen weiter intensiviert.

Prof. Dr. Gabriele Beibst, Rektorin der Fachhochschule Jena, sagte zu den Inhalten des Vertrages: Ein Schwerpunkt ist die Entwicklung des Bachelor-Studiengangs Mechatronik an der Polytechnic of Namibia. Weitere Unterstützung geben wir beim Aufbau bzw. der Weiterentwicklung von Bachelor-Studiengängen der Betriebswirtschaft, der Elektrotechnik/Informationstechnik, der Medizintechnik und des Wirtschaftsingenieurwesens. Der Studenten- und Professorenaustausch soll intensiviert werden, ebenso die Zusammenarbeit in Forschung und Entwicklung. Im Bereich des Wirtschaftsingenieurwesens erhalten die namibischen Studenten und Lehrkollegen auch in den Feldern Fabrikplanung und Logistik alle uns mögliche Unterstützung.

Dr. Tjivikua hatte Prof. Dr. Beibst im Herbst dieses Jahres bei ihrem Besuch an der Polytechnic of Namibia unter anderem seine Pläne zum Aufbau eines Science Parks seiner Hochschule unterbreitet. So sollen zukünftig Unternehmens-Gründungen aus der Hochschule unterstützt und Innovationen zielgerichtet umgesetzt werden. Auch hier will die Fachhochschule mit vielen Erfahrungen aus dem Cluster Jena beitragen.

sn