RUPPE & SOHN, Apolda – ein erfolgreicher Kleinwagenhersteller der Kaiserzeit


Ringvorlesung mit Prof. Bruno Spessert, Fachhochschule Jena, über einen Pionier des Fahrzeug- und Motorenbaus


Am kommenden 05. Dezember spricht der Motoren- und Akustikexperte Prof. Dr. Bruno Spessert, Dekan des Fachbereichs Maschinenbau der Fachhochschule Jena über die Entwicklerfirma Ruppe und Sohn in Apolda.
Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr in der Bibliothek der FH Jena, im Erdgeschoss von Haus 5.

Anfang des vergangenen Jahrhunderts war die Apoldaer Firma A. RUPPE & SOHN ein wichtiger Automobilhersteller. Ab 1904 produzierte die Firma beispielsweise sehr erfolgreich den Piccolo- Kleinwagen. Der Piccolo gehörte zu den leichtesten und billigsten Kleinwagen seiner Zeit, vor allem dank seines luftgekühlten Motors.

Die Ringvorlesung beschäftigt sich mit der wechselvollen Geschichte der Firma und der Familie RUPPE & SOHN und natürlich mit der Technik der von ihr zwischen 1904 und 1910 hergestellten Kleinwagen. Prof. Spessert beleuchtet auch das Leben des hochbegabten Konstrukteurs des Piccolo: Hugo Ruppe war ein Pionier des Fahrzeug- und Motorenbaus, der später entscheidend zum Aufstieg der Firma DKW zum zeitweise weltweit größten Motorradherstellers beitrug.

Der Eintritt ist frei, Gäste sind herzlich willkommen.

RUPPE & SOHN, Apolda - ein erfolgreicher Kleinwagenhersteller der Kaiserzeit
Öffentliche Vorlesung
05.12.2006
19.30 Uhr
Fachhochschule Jena
Carl-Zeiss-Promenade 2
Hochschulbibliothek, Haus 5, EG

Sigrid Neef
Tel. 03641 - 205 130