1. Master-Studiengang Maschinenbau in Thüringen startete erfolgreich an der FH Jena


Am 20. März 2006 begannen die Lehrveranstaltungen im neuen Master-Studiengang Maschinenbau der FH Jena. Fragt man die ersten acht Studierenden in diesem neu konzipierten Studiengang nach ihrer Motivation für die erneute Immatrikulation, so bekommt man Antworten, die eine klare Erwartungshaltung ausdrücken: Die Vorteile des neuen Studienganges sind seine problemlose Akzeptanz im englischsprachigem Ausland, die angebotene Vertiefung von Fach- und Methodenkenntnissen, die vermittelten Soft Skills wie Rhetorik und Präsentationstechniken, die verbesserte Möglichkeit zur Promotion und der dadurch leichtere Zugang zu Schlüsselpositionen in der Industrie. Deshalb haben sich acht Diplom-Ingenieure des Maschinenbaus und der Mechatronik entschlossen, drei Semestern zusätzlich in den „Master of Engineering“ zu investieren.
Das neue Master-Studium Maschinenbau ist der erste Master-Studiengang der klassischen Ingenieurdisziplin Maschinenbau, der an einer Thüringer Hochschule angeboten wird, und gleichzeitig bereits der vierte Master-Studiengang der FH Jena. Nachdem schon im vergangenen Herbst erstmalig im Bachelor-Studiengang Maschinenbau immatrikuliert wurde, bereichert nun nach der erfolgreichen Akkreditierung ein weiterer modularisierter Studiengang das ohnehin schon attraktive Ausbildungsspektrum der FH Jena. Während im Bachelor-Studiengang Maschinenbau das Studium nur im Wintersemester begonnen werden kann, ist im Master-Studiengang Maschinenbau eine Immatrikulation sowohl im Winter- als auch im Sommersemester möglich.
Ein entscheidender Vorzug des Masterstudiums Maschinenbau an der FH Jena ist die Betreuung in sehr kleinen Gruppen. Somit bietet sich den Studierenden und den Professoren die Chance, Lehre und Forschung noch enger miteinander zu verzahnen als im Diplom- oder Bachelor-Studiengang. Hierzu dient u.a. das Wahlpflichtmodul „Projekt“. Innerhalb des Moduls „Projekt“ bearbeiten die Master-Studierenden eigenständig wissenschaftliche Aufgabenstellungen, die wiederum Teil größerer Forschungsvorhaben sind. Den Studierenden stehen dabei ganz unterschiedliche Projekte zur Auswahl. Die Studierenden des ersten Master-Semesters konnten zwischen Aufgabenstellungen aus dem Gebiet der Maschinenelemente (Prof. Garzke), der Sensortechnik (Prof. Heinze) und der Motorenakustik (Prof. Spessert) wählen.

Prof. Dr.-Ing. Martin Garzke (garzke@fh-jena.de)
Prof. Dr.-Ing. Bruno Spessert (spessert@fh-jena.de)