Sozialpolitischen Innovationen trotz oder wegen der Globalisierung?


Fachtagung zur Sozialpolitik an der Fachhochschule Jena am 8. Juni

Am kommenden 08. Juni findet die diesjährige studentische Fachtagung zur Sozialpolitik an der Fachhochschule Jena statt.
Im Rahmen eines Streitgespräches zu sozialpolitischen Innovationen, u.a. mit Bodo Ramelow (MdB), Thomas Voß (ver.di) und Prof. Dr. Michael Opielka (FH Jena), von Vorträgen (Prof. Dr. Klaus Doerre, FSU und Prof. Dr. Reiner Adler, FH Jena) und in verschiedenen Workshops wird untersucht, ob die ökonomische, politische und kulturelle Globalisierung einen beobachtbaren Einfluss auf die soziale Dienstleistungslandschaft in Deutschland hat und wie dieser zu bewerten ist.

Soziale, gesundheitliche und pflegerische Dienstleistungen werden zunehmend von kommerziellen Trägern
erbracht. Ist das ein Zeichen dafür, dass die Globalisierung zu einer Kommerzialisierung im sozialen Bereich führt?
Was sind die Folgen und wie gehen unterschiedliche Träger damit um?
Welche Chancen und welche Risiken bringt diese Entwicklung mit sich? Hat die Sozialpolitik den Auftrag und die Möglichkeiten, gegen eine oft als „neoliberal“ bezeichnete Vermarktlichung des Sozialbereichs zu steuern?
 
Diesen nicht einfach zu beantwortenden Fragen gehen Referenten, Gäste und Studierende des Fachbereichs Sozialwesen der FH Jena am kommenden Donnerstag nach. Die Fachtagung ist offen für interessierte Gäste. Der Eintritt ist frei.

8. Juni 2006
9.00 bis 16.00 Uhr
Fachhochschule Jena
Carl-Zeiss-Promenade 2
Haus 5, Etage 3, Hörsaal 5


sn