Im Mittelpunkt stehen die Betreuten


2. Thüringer Betreuungstag an der Fachhochschule Jena

Am 19. September findet in der Fachhochschule Jena der 2. Thüringer Betreuungstag statt. Unter der Schirmherrschaft von  Dr. Klaus Zeh, Thüringer Minister für Soziales, Familie und Gesundheit (TMSFG), diskutieren Referenten und Gäste über Bedingungen und Perspektiven der Kooperation zwischen beruflichen Betreuern und Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens nach dem 2.BtÄndG.

Nicht nur die Pauschalierung der Betreuervergütung, auch die Möglichkeiten zur Aufgabendelegation an Hilfskräfte sowie fehlende Kontrollmöglichkeiten der Vormundschaftsgerichte rücken die Beziehungen zwischen Einrichtungen und Betreuern zum gegenseitigen Nutzen und Wohle der Betreuten in den Mittelpunkt. Aus diesen Gründen bringt der 2. Thüringer Betreuungstag BetreuerInnen, RepräsentantInnen von Betreuungsbehörden und Vormundschaftsgerichten aus Thüringen zusammen. Ab 10.00 Uhr erwarten die ca. 120 Teilnehmer der seit längerem ausgebuchten Veranstaltung zwei Kernvorträge, eine Podiumsdiskussion und mehrere Workshops.

Die Veranstaltung wurde 2005 erstmalig von der Landesarbeitsgemeinschaft für Betreuungsangelegenheiten Thüringen in enger Zusammenarbeit mit dem Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit und dem Landesamt für Soziales und Familie durchgeführt. In diesem Jahr zeichnen für die Organisation die überörtliche Landesarbeitsgemeinschaft im Betreuungswesen, das Landessozialamt und die FH Jena verantwortlich. Förderer sind  das TMSFG, der Bundesverband der Berufsbetreuer, der Bundesanzeigerverlag, das Softwareunternehmen „Hans-Bernd-Scheil/Seminare & Consulting“ sowie das Paritätische Bildungswerk Thüringen.

Zukünftig soll die Fachhochschule Jena jährlich Gastgeberin des Thüringer Betreuungstages sein.

Kontakt: Prof. Dr. Reiner Adler
Reiner.Adler@fh-jena.de
Tel. 02641 – 205 823


2. Thüringer Betreuungstag
19. September 2006, Beginn 10.00 Uhr
Fachhochschule Jena
Carl-Zeiss-Promenade 2
Haus 5, Etage 3, Hörsaal 5


sn