Alternative Streitlösungsmodelle


FH Jena an der Polytechnic of Namibia in Windhoek

Im Rahmen eines Austausches der Fachhochschule Jena mit der Partnerhochschule in Namibia hielt Prof. Dr. Theodor Enders, Fachbereich Betriebswirtschaft, im September dieses Jahres einen Vortrag zum Thema Mediation in an International Context an der Polytechnic of Namibia in Windhoek.
In dem modernen Vorlesungstrakt konnte die Dozentin der Fachbereichs Informatik, Frau Dorothea Westhofen-Kunz, zahlreiche interessierte Zuhörer einer fächerübergreifenden Veranstaltungsreihe begrüßen. Nach dem Vortrag nahmen die Teilnehmer die Gelegenheit zur Diskussion um alternative Streitlösungen wahr. Auf  der Basis der Konflikttheorie wurden Wege aufgezeigt, die nicht nur in alltäglichen Situationen für interessengerechte Lösungen und damit zu einer Win/Win-Situation führen. Gerade im internationalen Umfeld werden dadurch völlig neue Wege eröffnet, Konflikte mit ethnischem Hintergrund in einer für alle Seiten zufrieden stellenden Weise zu einem guten Abschluss zu bringen.
Nicht nur in den USA, Australien, der Volksrepublik China und Europa gewinnen die alternativen Streitlösungsmodelle an Bedeutung, sondern auch in Afrika und speziell in Namibia, gibt es beachtliche Ansätze in dieser Hinsicht (etwa das Office of Ombudsman). Gerade der internationale Aspekt ermöglicht es, die kulturellen Eigenheiten in die Konfliktlösung mit einzubeziehen. Dass Prof. Enders damit das Interesse der Zuhörer gefunden hatte wurde auch dadurch deutlich, dass er für das kommende Jahr zu einem Kurs zum Thema Verhandlung und Mediation an die Polytechnic für das neue Masterprogramm der School of Business (Fachbereich Betriebswirtschaft) eingeladen wurde.

Prof. Dr. Th. Enders
sn