Studierende beraten Unternehmen


Grundsteinlegung für Studentische Unternehmensberatung an der Fachhochschule Jena


Unternehmensberatungen von Studierenden finden sich an vielen deutschen Hochschulen. Ihr Zweck besteht häufig nicht in der Erzielung von Gewinnen, sondern in der praxisorientierten Weiterbildung ihrer Mitglieder. Individuell zusammengestellte Projektteams bieten betriebswirtschaftliche Beratungen an und bearbeiten Aufträge aus der freien Wirtschaft.

In diesen Tagen startete auch an der Fachhochschule Jena ein Projekt zur Etablierung einer studentischen Beratungsgesellschaft. Initiiert durch Prof. Dr. Theodor Enders vom Fachbereich Betriebswirtschaft arbeiten insgesamt 24 Studierende in fünf Gruppen an der Konzeption des Vorhabens. Im Mittelpunkt stehen dabei die Rechtsformwahl, die Namensgebung, der Unternehmensgegenstand, die Gestaltung von Verträgen sowie Fragen zur Haftung. Ziel der Veranstaltung ist die Vorbereitung der Gründung. Abgerundet wird das Gesamtkonzept durch Gastreferate von Jungunternehmern und zukünftigen Gründern sowie Beratern. Die Studierenden legen damit nicht nur den Grundstein für eine Studentische Unternehmensberatung an der FH Jena, sondern erfahren gleichzeitig am Praxisbeispiel, mit welchen alltäglichen Problemstellungen Gründer konfrontiert werden.

Studierende, die praktische Erfahrungen sammeln möchten und eine Tätigkeit als Studentischer Berater anstreben, können sich bei Herrn Arndt Lautenschläger im Center of Entrepreneurship in der FH Jena, (Tel.: 03641 205591 / E-Mail: arndt.lautenschlaeger@fh-jena.de) melden. Gleichzeitig finden hier Unternehmer und andere Interessierte einen Ansprechpartner, wenn sie mehr über das Projekt erfahren wollen oder beabsichtigen, Beratungsleistungen in Anspruch zu nehmen.


Kontakt und Informationen:
Arndt Lautenschläger, Tel. 03641 - 205 591
arndt.lautenschlaeger@fh-jena.de