Von Indien nach Jena


Internationaler Ingenieurnachwuchs an der Fachhochschule Jena


Vor einem Jahr startete der erste ausschließlich englischsprachige Studiengang an der Fachhochschule Jena. Der Masterstudiengang Scientific Instrumentation im Fachbereich SciTec baut auf die Bachelorstudiengänge Physikalische Technik und Feinwerktechnik auf.

Mit Schwerpunkten auf der Micro- und Nanotechnologie, der Konstruktion, Messtechnik und der Analytik sowie im Bereich der Biomedizinischen Geräte verbindet das Studium die Feinwerk- und Physikalische Technik und qualifiziert die Studierenden für die Entwicklung von Geräten und Anlagen für Forschung und Hochtechnologie.

Zugangsvoraussetzung für das Studium sind ein Hochschulabschluss in Physikalischer Technik bzw. Physik, in der Feinwerktechnik oder einer benachbarten Ingenieurdisziplin. Durch ein strenges Auswahlverfahren, das sich nach der fachlichen Ausrichtung der bisherigen Ausbildung, der Abschlussnote des Hochschulstudiums sowie dem Motivationsschreiben richtet, werden nur besonders qualifizierte Bewerber zugelassen.

Für das zweite Studienjahr bewarben sich über 70 Interessenten aus aller Welt. 29 von ihnen konnten zugelassen werden. 13 Studierende aus Ägypten, China (Hongkong), Deutschland und Indien begannen schließlich im Oktober das Studium Scientific Instrumentation. Sie haben sich an der Fachhochschule und im studentenfreundlichen Jena sehr schnell gut eingelebt.

Das Englischsprachige Studienangebot wird auch von der Jenaer Hochtechnologie sehr begrüßt. Die gute Jenaer Tradition des Wissenschaftlichen Gerätebaus wird hier wieder aufgegriffen. Der internationale Masterstudiengang, der auch zur Promotion berechtigt, soll neben deutschen Interessierten vor allem ausländische Studierende ansprechen. Auch auf diesem Wege wird so dem Mangel an qualifizierten Ingenieuren und Naturwissenschaftlern entgegengewirkt.

Jedoch wird auch die Nachfrage von deutschen Studieninteressenten nach dem ersten Durchlauf der im letzten Herbst begonnenen 3-jährigen Bachelorstudiengänge Physikalische Technik und Feinwerktechnik deutlich zunehmen. Der Fachbereich SciTec ist für die Zukunft gut gerüstet: zehn neue Studiengänge wurden akkreditiert, zwei Masterstudiengänge laufen bereits erfolgreich. Weitere zwei Masterstudiengänge beginnen in den nächsten beiden Semestern.

Informationen und Kontakt:

Prof. Dr. Schleicher, Dekan
andreas.schleicher@fh-jena.de
Prof. Dr. Ploss, Studiengangsleiter
bernd.ploss@fh-jena.de
www.scientific-instrumentation.de


sn