Für internationale Beziehungen


Spende von Deloitte und Touche für den Fachbereich Betriebswirtschaft der FH Jena


(14. November 2007) Der Fachbereich Betriebswirtschaft der Fachhochschule Jena erhielt heute eine  Spende in Höhe von 12.000,- € von der Deloitte und Touche GmbH. Die Summe wurde von Frau Annette Glaser, Leiterin der Personalabteilung Deloitte, Region Süd,  im Rahmen einer Vorlesung über Deloitte übergeben.

Deloitte Touche Tohmatsu (Deloitte) ist ein Verein schweizerischen Rechts, mit dem Hauptsitz in New York und zahlreichen eigenständigen Mitgliedsfirmen und Vertretungen in 140 Ländern. Deloitte zählt zu den führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland und bietet ein Leistungsspektrum aus Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance-Beratung. Weltweit sind rund 150.000 Mitarbeiter tätig.

Mit der Zuwendung, die auf drei Jahre verteilt wird, sollen die internationalen Beziehungen des Fachbereiches Betriebswirtschaft der FH Jena ausgebaut werden, insbesondere zum Institut Supérieur de Gestion in Paris. Ein Vertrag zwischen dem Fachbereich Betriebswirtschaft und dem Institut Supérieur de Gestion (ISG) besteht seit 1993. Nach einem Besuch des französischen Universitätsvertreters, Dr. Jean Mader, im Fachbereich Betriebswirtschaft zu Jahresbeginn 2007, wurde der Kontakt erneut intensiviert und die Weichen für ein neues Austauschprogramm gestellt.

Am 17.09.2007 hat für drei Studentinnen des Fachbereichs Betriebswirtschaft: Claudia Haberkorn, 5. Semester, Kristin Richter, 7. Semester und Susan Albrecht, 5. Semester - ein Auslandssemester am Institut Supérieur de Gestion begonnen.

-------------------------------------------------------------------------------

Die Studiengänge des Fachbereichs Betriebswirtschaft der FH Jena:

Business Administration/Betriebswirtschaft
Abschluss:  Bachelor of Arts (B. A.)


Der siebensemestrige Studiengang Bachelor of Business Administration hat durch die besondere Anwendungsbreite seiner beruflichen Qualifikation sehr gute Arbeitsmarktchancen. Durch die Ausbildung an der Fachhochschule Jena mit einem hohen praktischen Bezug sind die Absolventen in der Lage, betriebswirtschaftliche Fragen und Probleme in allen Bereichen der Wirtschaft und im Öffentlichen Dienst zu lösen. Hierzu gehören insbesondere Industrie- und Handelsunternehmen, Banken, Versicherungen und Unternehmen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Unternehmensberatung. Funktionale Schwerpunkte des Einsatzes der Absolventen liegen insbesondere im Marketing, im Finanz- und Rechnungswesen, in der Revision, in der EDV/Organisation, in der Personalwirtschaft sowie der Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung.



General Management
Abschluss:  Master of Arts (M. A.)


In diesem Studiengang (ab Sommersemester 2008) werden vertiefende theoretische und praktische Qualifikationen so vermittelt, dass die Studierenden neben der fachlichen Qualifikation eine ganzheitliche, integrierte und vernetzte Sicht der Funktionen, Prozesse und Entscheidungen in Märkten und Unternehmen gewinnen. Interfunktionale, internationale und interdisziplinäre Ansätze sind in dem modularen Gesamtkonzept implementiert. Es wird die Bereitschaft zur kritischen Auseinandersetzung mit aktuell diskutierten Themen fachlicher, gesellschaftlicher und politischer Art gestärkt. Lernwissen und Verständniswissen wechseln in einem angemessenen Verhältnis. Eine ökonomische, wissenschaftliche und soziale Qualifikation der Studierenden auf Masterniveau ist deshalb gegeben. Der Masterstudiengang ist akkreditiert, eröffnet den Zugang zum höheren Dienst und berechtigt zur Promotion.



Kontakt:
Prof. Dr. Hans Klaus
Dekan des FB Betriebswirtschaft
bw@fh-jena.de
Tel. 03641 - 205 550
Fax: 03641 - 205 551


sn