Laboreinweihung im Fachbereich Maschinenbau der Fachhochschule Jena


(Jena, 12. Dezember 2007) Heute stellte der Fachbereich Maschinenbau der Fachhochschule Jena seine fünf neuen  Labore vor. Prof. Dr. Bruno Spessert, Dekan des Fachbereichs, führte die Gäste und Journalisten in den reflektionsarmen Raum im Labor für Technische Akustik und natürlich auch in den Windkanal im Labor für Strömungstechnik, der bei der letzten Langen Nacht der Wissenschaften schon für Furore gesorgt hatte. Sie gehören, mit dem Laboren für Hydraulik und Pneumatik, für Kraft- und Arbeitsmaschinen und dem Maschinenlabor, zum Komplex des ersten Bausegmentes von Haus 4 der FH Jena, der im vergangenen Oktober eingeweiht wurde.

Zusammen mit dem CAD-Labor, das schon vor einigen Jahren eingerichtet werden konnte, stehen den Professoren und Mitarbeitern sowie natürlich vor allem den Studierenden des Fachbereichs Maschinenbau nun sechs großzügige, gut ausgestattete Labore zur Verfügung. Im Laufe des nächsten Jahres wird der Fachbereich Maschinenbau auch noch die drei fehlenden Labore für Fertigungstechnik, Industrieelle Messtechnik und Mechatronik in Betrieb nehmen und seine neuen Büros in Haus 4 beziehen können.

Die Zeit der Provisorien geht endgültig zu Ende, stellte Prof. Dr. Bruno Spessert erleichtert fest. Im Herbst 2008 wird das Haus 4 mit dem Abschluss des 2. Bausegmentes völlig fertig gestellt sein. Der Fachbereich Maschinenbau verfügt dann, wie auch die anderen Fachbereiche der FH Jena,  über eine hochmoderne Infrastruktur für Studium und Lehre sowie für die Forschung und Entwicklung. Die Fachhochschule Jena kann dann auf einen geschlossenen Campus blicken.

Kontakt und Informationen:

Prof. Dr. Bruno Spessert
bruno.spessert@fh-jena.de
Tel.: 03641/20 53 01


sn