Hochschulteam aus Jena fährt zum Finale nach Berlin


Studentischer Management- und Entrepreneurship-Wettbewerb im IHK Bildungszentrum Leipzig


(04.07.2007) Fieberhafte Wettkampfstimmung herrschte in der vergangenen Woche im Leipziger IHK Bildungszentrum. 50 Studenten aus den Hochschulen Sachsens, Thüringens und Sachsen-Anhalts ermittelten die beiden besten Teams für den Champions-Cup, das Finale des bundesweiten Management- und Entrepreneurship-Wettbewerbs EXIST-priME-Cup.

Das vom Bundesministerium für Wirtschaft geförderte Projekt will besonders das Thema Selbstständigkeit und Unternehmensnachfolge aus den Hochschulen unterstützen. Die Wettkampf-Teams simulierten die Managementnachfolge eines Fitnessgeräte-Betreibers, also eine Unternehmensführung aus dem topaktuellen Dienstleistungssektor. Dabei ging es um alle nötigen Entscheidungen, um das Unternehmen auf solide Beine zu stellen, Marktführer zu werden und die Konkurrenz hinter sich zu lassen.

In dem spannenden Wettbewerb konnten die Hochschulteams aus Jena, mit Nadine Just von der Friedrich-Schiller-Universität, Ralf Müller und Michael Wiegand, beide FH Jena sowie aus Dresden (HTW) ihre Aufgaben am Besten lösen und haben sich als Gewinner das Recht gesichert, am 17. und 18. Oktober in Berlin bei der Konrad-Adenauer-Stiftung im Finale antreten zu dürfen. Dort treffen sich die zwölf besten Hochschulteams und spielen untereinander ihren Deutschen Meister aus.

Gesamtspielleiter Dr. Josef Duttle, Professor an der Fachhochschule Regensburg, freute sich über das Engagement der Teilnehmer, die zwei Tage lang mit Spitzenleistungen geglänzt hätten und so eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben, dass die Studenten auch über ihren dicht gedrängten Stundenplan hinaus, für Themen wie Existenzgründung und Unternehmensnachfolge zu motivieren seien.

Das Jenaer Team wird zum Finale im Oktober noch Yvonne Breitling und Fabian Kretschmar von der Fachhochschule Jena unterstützt.


sn