Tausend Diplome am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Jena


Als tausendste Diplomandin im Direktstudium Soziale Arbeit der FH Jena verteidigte Susette Boden jetzt sehr erfolgreich ihre Arbeit.

Sie untersuchte in ihrer Diplomarbeit die Bedürfnisangepasste Versorgung psychisch kranker junger Erwachsener im Wohnbereich und berücksichtigte dabei vor allem auch die neuere Entwicklung zum persönlichen Budget. Bisher wurden persönliche Begleitung und andere notwendigen Hilfen den Betroffenen fest zugeteilt. Nach den neuen Regelungen erhält jeder Betroffene ein persönliches Budget, für dessen Einteilung er selbst verantwortlich ist. Dies soll die Teilhabe der betroffenen Menschen an gesellschaftlichen Prozessen wesentlich fördern.

Dekanin Professor Dr. Heike Ludwig gratulierte Frau Boden herzlich zu ihrem Erfolg. Die Diplomarbeit von Susette Boden ist auch ein Erfolg für den Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Jena, dessen Absolventen in der Praxis sehr gefragt sind.


sn