Das Auge als Fenster für den Blutkreislauf


4. Jenaer Technologietag mit Themen aus der medizintechnischen Forschung

(14.9.2007) Am 17. September 2007 ist die Fachhochschule Jena zum vierten Mal Gastgeberin für den Jenaer Technologietag, JeTT. Entwickler aus Unternehmen und anwendungsorientierte Wissenschaftler werden zum Thema Medizintechnik - Minimal- und nichtinvasive Technologien neueste Forschungsergebnisse vorstellen. Die Veranstaltung widmet sich am Montagvormittag dem Themenbereich Ophthalmologie/Implantate, während am Nachmittag Vorträge zum Thema Innere Medizin/Medizinische Sensorik auf dem Programm stehen.

Forschung und industrielle Anwendung stehen gleichermaßen im Mittelpunkt der Diskussionen. Dies ist nicht nur für Fachleute, sondern auch für den Laien hochinteressant. So spricht Keynote-Referent Prof. Béla Molnár von der Semmelweis-Universität Budapest zur Früherkennung und Verlaufsuntersuchung des Kolonkarzinoms. Zu den weiteren Highlights gehört auch der Pionier auf dem Gebiet der Diagnostik des Augenhintergrundes, Dr. Walthard Vilser (imedos Jena), mit seinem Vortrag  Das Auge als diagnostisches Fenster. Aus Veränderungen im Augenhintergrund lassen sich beispielsweise Rückschlüsse auf das Gefäßsystem des ganzen Körpers ziehen. Referate aus dem Bereich der Inneren Medizin wie Herzklappenersatz, neue Technologien der Stoßwellentherapie oder auch gezielte Applikation von Medikamenten durch Spezialtextilien stehen ebenfalls auf dem hoch spannenden Tagesprogramm.

Die Medizintechnikbranche mit ihren ca. 200 Unternehmen zählt zu den innovativsten Industriezweigen im Freistaat. Die Wurzeln der Thüringer Medizintechnik liegen in der Optik, Feinmechanik und Pharmazie. Auf dieser Basis sind in den letzten Jahren auch viele erfolgreiche Jenaer Existenzgründungen in den Bereichen Analytik, Lasertechnik, Pharmaindustrie, medizinischer Instrumenten- und Gerätebau sowie Implantat-Technologie entstanden.

Interessierte Gäste sind zur Veranstaltung herzlich eingeladen. Studenten können kostenfrei teilnehmen.

Anmeldungen sind möglich über
ServiceZentrum Forschung und Transfer der FH Jena
Tel. 03641 - 205 125/138
Fax  03641 - 205 126
Email: transfer@fh-jena.de


sn


Zum Programm