Schlüsselaufgaben bereits nach dem Studium


StudiumPlus der Fachhochschule Jena heute in Altenburg gestartet

(Jena, 01. Oktober 2007) Im Beisein des Thüringer Kultusministers, Prof. Dr. Jens Goebel, startete heute in Altenburg der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen StudiumPlus der Fachhochschule Jena. Partner der FH Jena bei diesem innovativen neuen Studiengang sind die Stadt Altenburg und das Kompetenzzentrum StudiumPlus Altenburger Land.

22 junge Männer und Frauen konnte Prof. Dr. Gabriele Beibst, Rektorin der FH Jena, zum feierlichen Studienbeginn im Bachsaal des Altenburger Schlosses begrüßen: Komplexe Abläufe und Prozesse aus spezialisierten wirtschaftlichen Bereichen werden Ihnen schon bald geläufig sein., so Prof. Dr. Beibst zu den Studentinnen und Studenten.

Das Besondere an diesem Studiengang ist der große Praxisanteil, der von Beginn an in einem festen Unternehmen stattfindet. Die Studenten absolvieren etwa 40% ihres Studiums in der Praxisausbildung im Partner-Unternehmen. Sie erwerben so umfassende  Kompetenzen an wichtigen beruflichen Schnittstellen und können bereits unmittelbar nach Ende ihres Studiums Schlüsselaufgaben in den Firmen übernehmen. 21 Unternehmen aus Altenburg, aus der Altenburger Region und aus Chemnitz sind derzeit Ausbildungspartner des StudiumPlus.

Der duale praxisintegrierte Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen StudiumPlus richtet sich vor allem an Schulabgänger, die eine Hochschulzugangsberechtigung und einen Ausbildungsplatz haben. Der Bachelorabschluss StudiumPlus berechtigt bei Eignung auch zur Aufnahme des Masterstudiums Wirtschaftsingenieurwesen der FH Jena, eines weiterführenden Studiums mit dem Ziel der Ausbildung von Managementkompetenzen rund um die Wertschöpfungskette in Unternehmen.


Kontakt und Informationen:

Prof. Dr. Burkhard Schmager
Tel. 03641 - 205 910
burkhard.schmager@fh-jena.de


sn