FH Jena mit Studiengang in Ingolstadt


Kooperation mit dem Klinikum Ingolstadt für berufsbegleitenden Pflegestudiengang

(05.März 2008) Die Fachhochschule Jena und das Klinikum Ingolstadt bieten gemeinsam ab dem Wintersemester 2008/2009 ein bisher deutschlandweit einmaliges berufsbegleitendes Bachelorfernstudium „Mittleres Pflegemanagement“ an.

Das neue Studienangebot wurde heute im Klinikum Ingolstadt der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Bachelorstudiengang richtet sich an Pflegekräfte die bereits im mittleren Pflegemanagement (Stations-, Abteilung- oder Funktionsleitungen) tätig sind oder sich auf diese Laufbahn vorbereiten.

Die Studierenden sind an der Fachhochschule Jena immatrikuliert. Studienort ist jedoch das Klinikum Ingolstadt. Die Fachhochschule Jena, mit 5.000 Studierenden die größte FH des Landes Thüringen, qualifiziert seit über 10 Jahren in den Fachrichtungen Pflegewissenschaft und Pflegemanagement. Das Besondere an der Konzeption des neuen Studiengangs ist die enge Abstimmung der Inhalte zwischen 10 Praxiseinrichtungen Bayerns und Baden-Württembergs und der Fachhochschule Jena. Nicht zuletzt hat die nachweislich hohe Qualität der Pflege im Klinikum Ingolstadt zu dieser Kooperation geführt.   

Eine bereits erfolgreich abgeschlossene dreijährige Berufsausbildung im Pflegebereich führt zu einer Anrechnung von zwei Semestern des Studiums. Das berufsbegleitende Studium umfasst somit die Semester 3 bis 6 des Bachelorstudiums. 1/3 des Studiums sind Präsenz- und 2/3 sind Fernstudienanteile, d.h. das Curriculum geht von einer beruflichen Tätigkeit der Studierenden im Pflegebereich aus und bezieht diese in das Studium ein. Auch die Kosten sind nicht höher als die der bisherigen außerhochschulischen Weiterbildungsangebote. Dies ist auch aus Arbeitgebersicht eine interessante Variante, da die Studierenden auf aktueller wissenschaftlicher Basis qualifiziert werden.

Nach bestandener Bachelorprüfung verleiht die Fachhochschule Jena den international anerkannten akademischen Grad „Bachelor of Science“ (B. Sc.). Der akademische Abschluss und die deutlich erweiterten beruflichen Kompetenzen eröffnen neue Aufstiegschancen und attraktive Karriereaussichten. Gleichzeitig bietet der Bachelorabschluss auch den Zugang zu weiterführenden Masterstudiengängen im In- und Ausland und damit die Voraussetzungen für eine akademische Laufbahn.

Das Studium ist zur Akkreditierung angemeldet. Die erfolgreiche Akkreditierung ist Voraussetzung zur Genehmigung durch das Thüringer und Bayerische Kultusministerium.


Sigrid Neef