Immer wieder Ermutigung zu diesem Schritt


Wirtschaftsingenieur der Fachhochschule Jena absolvierte Promotion mit Auszeichnung


(17. April 2008) Arndt Döhler, Absolvent des Fachbereiches Wirtschaftsingenieurwesen der FH Jena, schloss kürzlich seine Promotion an der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit dem Prädikat summa cum laude ab. Seine Dissertation schrieb er zum Thema: QuickLinkNet - Hochdynamische logische Netzwerke als Infrastruktur mobiler Agentensysteme.

Ausgehend vom Fachgebiet der Kommunikationssysteme befasste sich der junge Thüringer in seiner Dissertation mit Problemen von Informationsübertragungen in verteilten Systemen. Das von Arndt Döhler entwickelte QuickLinkNet stellt eine Lösung dar, mobile Endgeräte weltweit ad hoc zu vernetzen und berücksichtigt dabei die Mengenskalierbarkeit wie auch die zeitliche Aktualisierung. Dies führt zu einer wesentlichen  qualitativen Verbesserung der Verfügbarkeit von Diensten und Informationen in weltweit verteilten Anwendungen.

Arndt Döhler, der bereits seine Diplomarbeit an der FH Jena mit 1,0 abgeschlossen hatte, nutzte unlängst eine Sitzung des Fachbereichs Wirtschaftsingenieurwesen der FH Jena, um seinem ehemaligen Fachbereich die Inhalte und den nicht immer leichten Weg seiner Promotion vorzustellen. Bei dieser Präsentation waren auch seine Promotions-Betreuer anwesend: der Professor für Elektronik Erich Stein (FB Wirtschaftsingenieurwesen der FH Jena), mit Forschungsschwerpunkten im Bereich Kommunikationsnetzwerke und Internet sowie Prof. Dr. Wilhelm Rossak, Inhaber des Lehrstuhls für Softwaretechnik an der Fakultät für Mathematik und Informatik der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Letzterer hob in seiner Laudatio nicht nur die intensiven Drittmittelaktivitäten und die Industriennähe seines jungen wissenschaftlichen Mitarbeiters hervor. Prof. Dr. Rossak sah die neue Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden Jenaer Hochschulen als weiteren erfolgreichen Schritt in einer guten Zusammenarbeit. Dies bestätigte Prof. Dr. Burkhard Schmager, Dekan des Fachbereichs Wirtschaftsingenieurwesen der FH Jena, sehr gern. Ebenso wie Mentor Prof. Erich Stein ist auch der Dekan sehr stolz auf den Erfolg von Arndt Döhler: Ich habe die Entwicklung von Herrn Dr. Döhler vom ersten Semester bis zu seiner Promotion mit Spannung verfolgt, so Prof. Dr. Schmager.

Arndt Döhler, der derzeit als Projektleiter in einem Drittmittelprojekt am Lehrstuhl für Softwaretechnik der Universität Jena arbeitet, möchte jeden Promotionswilligen zu diesem Schritt ermutigen: auch wenn der Weg nicht einfach ist, wie er betonte. Durch die neuen Masterabschlüsse wird eine Promotion zukünftig auch für Fachhochschulabsolventen unkomplizierter zu absolvieren sein.

sn