Ins kalte Wasser springen


Erfolgreiche Ausgründung aus der Fachhochschule Jena

(17. Juni 2008) Gerrit Wächter und Stephan Schulz haben ihn gewagt: den
Schritt in die Selbstständigkeit. Im April dieses Jahres nahm die
dilitronics GmbH im Technologie- und Innovationspark Jena ihre
Geschäftstätigkeit auf. Das Kernprodukt des Unternehmens ist eine
patentierte Steuerungstechnologie für Lichtemittierende Dioden (LEDs).
Diese ermöglicht den effizienten Einsatz der Halbleiterlichtquellen in
innovativen Anwendungen, wie z.B. in extrem kleinen und stromsparenden
Projektoren oder in Automobilscheinwerfern.

Nach dem Abschluss seines Studiums an der Fachhochschule Jena erhielt
Gerrit Wächter ein Jahr lang eine Förderung durch das Gründungsprogramm
Exist-Seed zur Vorbereitung der Geschäftsidee im Bereich Optronik. Die
Fachhochschule stellte zusätzlich Technik, Räume und vor allem fachliche
Unterstützung bereit. Mit Stephan Schulz fand er im Rahmen der Thüringer
Weiterbildungstage einen idealen Partner für die
betriebswirtschaftlichen Aspekte des Vorhabens. Fortan werden sie
gemeinsam mit Kooperationspartnern ihre anspruchsvolle Technologie
vermarkten.

Die Perspektiven auf dem Gebiet Optronik sind hervorragend und es gibt
für uns keinen besseren Standort als in der Lichtstadt Jena schwärmt
Wächter. Für ihren Optimismus gibt es dann auch handfeste Gründe: beim
Thüringer Businessplanwettbewerb 2007 konnte das Team der Fachhochschule
Jena mit seinem Konzept nicht nur den 1. Platz belegen, sondern erhielt
darüber hinaus noch den Publikumspreis sowie eine hochwertige
Beratungsleistung in Steuerfragen.

ak