Schnell, präzise und ohne Räder


3. Konstruktionswettbewerb an der Fachhochschule Jena

(17. Dezember 2009) Schnell, präzise und ohne Räder – so könnte man die Aufgabenstellung der Studenten des Fachbereichs SciTec für den heutigen Tag zusammenfassen. Sie hatten die Möglichkeit, sich bei dem  Wettbewerb mit dem Motto „Ohne Räder schnell ans Ziel“, mit ihren selbstkonstruierten Fahrzeugen zu präsentieren. Dabei mussten sie ihre Konstruktionen an einen Punkt in zehn Metern Entfernung bewegen und dort zum Stillstand bringen. Einzige Bedingung: Das kleine Gefährt durfte nach dem Start nicht von Menschenhand geleitet werden, sondern musste allein den Punkt finden und dort stoppen.

Die vierzehn angetretenen Teams gaben ihr Bestes und ließen ihre Miniaturfahrzeuge, von vierbeinigen Läufern bis hin zu Kettenfahrzeugen, dem Zielpunkt entgegenschnellen. Viele Konstruktionen erreichten das Ziel mit einer sehr hohen Genauigkeit. Das versetzte das zahlreiche Publikum in Staunen und die Studententeams wurden mit ausgiebigem Beifall bejubelt. Am Ende konnte aber nur das Team gewinnen, das mit seinem Fahrzeug die geringste Entfernung zum Zielpunkt erreichte.

Das Gewinnerteam sowie die Zweit- und Drittplatzierten bekamen als Anerkennung für ihre guten konstruktiven Fähigkeiten von Prof. Dr. Burkhard Schmager, Prorektor für Studium und Lehre der FH Jena, Preise überreicht. Prof. Dr. Martin Schröck, Leiter des Konstruktionswettbewerbs, ehrte im Anschluss auch die Teams mit den kreativsten Modellen.

Prof. Schröck dankte dem Förderkreis der Hochschule für die Bereitstellung der Preise und dem Publikum sowie Teilnehmern für ihr großes Interesse am 3. Konstruktionswettbewerb der Fachhochschule Jena.



mk