Erfolgreicher Tag der Forschung an der Fachhochschule Jena


Forschungspreis für Prof. Dr. Jens Bliedtner

(26. November 2009) Der gestrige Tag der Forschung der FH Jena widmete sich dem Thema „Forschung für die Soziale Praxis“. Im Mittelpunkt stand dabei die Erhöhung der Nachhaltigkeit sozialer Systeme. Die Themen der acht Vorträge waren ebenso aktuell wie politisch brisant und reichten von der Thüringer Familien- und Bildungspolitik: „Was bewirkt das Thüringer Erziehungsgeld?“, über Jugendlichkeit und (Nicht-)Erwachsenwerden: „Ist eine Hilfe zur Erziehung bis zum 30. Lebensjahr notwendig?“, bis hin zu Pflege und Betreuung: „Warum wird in einigen Bundes- ländern ein viel höherer Bevölkerungsanteil unter Betreuung gestellt als in anderen Bundesländern?“.

Neben diesen Vorträgen wurden im studentischen Posterwettbewerb die Sieger ermittelt. Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs waren Volker Heineck, Masterstudiengang Laser- und Optotechnologien, 1. Preis für das Poster „Erzeugung und Bestimmung von gezielten Brechzahl-
gradienten“, Lars Heepe, Masterstudiengang Medizintechnik, 2. Preis  für das Poster „Messung tribologischer Eigenschaften von Adhäsiven“ und Philipp Jalowietzki, Masterstudiengang Scientific Instrumentation, ebenfalls 2. Preis für das Poster „Optimierung von Mikromischern“.  

Der Forschungspreis der FH Jena wird jährlich ausgelobt durch den Förderkreis der Hochschule. Förderkreisvorsitzender Dr. Ulrich Simon, Geschäftsführer der Carl Zeiss MicroImaging GmbH,  überreichte den Preis an Prof. Dr. Jens Bliedtner, Fachbereich SciTec. Prof. Dr. Bliedtner wurde im Jahr 2000 an die FH Jena berufen und hat sich seitdem in Lehre, Forschung und Hochschulselbstverwaltung ganz außergewöhnlich stark engagiert. So führte Prof. Bliedtner  zahlreiche Forschungs- und Entwicklungsprojekte durch, warb dabei in sehr erheblichem Umfang Drittmittel ein, betreute zwei Doktoranden, publizierte allein während der letzten fünf Jahre rund 50 wissen-
schaftliche Veröffentlichungen und organisierte „nebenbei“ auch noch die Jenaer Lasertagung. Prof. Bliedtner war außerdem als Dekan des Fachbereichs Feinwerktechnik maßgeblich an der Umwandlung der Diplomstudiengänge seines Fachbereichs in Bachelor- und Masterstudiengänge, an der Konzeption der Bachelor- und Masterstudiengänge Laser- und Optotechnologien sowie an der Gründung des Fachbereichs SciTec beteiligt.

Prof. Bliedtner sieht den Preis nicht nur als Auszeichnung für sich, sondern auch für sein Team. Das Preisgeld will er für ein Solarenergie-Projekt verwenden, das sein Team gemeinsam mit der äthiopischen Adama-Universität durchführen wird.


bs


Kontaktnetz Schulen

Plakat Wir suchen Dich!!