Eingeweiht: Ein kleiner E-Motor gegen drei Porsche


Der neue Torsionsschwingprüfstand im Fachbereich Maschinenbau der FH Jena


(14. Januar 2009) Die Ingenieure des Fachbereichs Maschinenbau der FH
Jena hatten heute Grund zum Feiern: Prof. Dr. Martin Garzke, berufen
für Maschinenelemente und Konstruktionslehre und Diplomingenieur Moritz
Halle gelang die erfolgreiche Entwicklung eines
Torsionsschwingprüfstands, der zur Untersuchung der Lebensdauer von
Bauteilen eingesetzt werden soll.

Hierbei standen sie vor der Herausforderung, mit knappen Finanzen hohe
Prüflasten zur Bauteilerprobung realisieren zu müssen. Die Ingenieure
entwickelten einen Torsionsprüfstand, der auf engstem Bauraum mit einem
kleinen E-Motor das Drehmoment von drei Porsche Cayenne erzeugen kann.
Der Prüfstand kann zwar nicht fahren, kostet dafür auch nur 10% der drei
Edellimousinen.

In einem Forschungsprojekt optimieren Prof. Dr. Garzke und sein
Mitarbeiter zusammen mit einer Firma neuartige, innovative
Motorenkomponenten bezüglich Leistungsfähigkeit und Lebensdauer, die
einen wesentlichen Beitrag zur CO2-Minderung und Kostensenkung leisten.

Bereits beim Projektstart kam es zu einer erfolgreichen Patentanmeldung.
Die beiden Entwickler stellen ihr Know-how interessierten Firmen für
Kooperationen zur Verfügung, getreu dem Motto: Qualität ist, wenn der
Kunde zurückkommt, nicht das Produkt.


Informationen und Kontakt:
Prof. Dr. Martin Garzke
Tel. 03641 / 205 - 300
Martin.Garzke(at)fh-jena.de