Die Weltreise der Stühle


Über eine neue Art der Studierendenwerbung

(7. August 2009) Die Reise begann in Jena: Ende März tauchten 30 Stühle im Stadtbild auf, bedruckt mit flotten Sprüchen und dem Logo der Fachhochschule. Dies war der Start einer neuen Studienanfänger-Kampagne der FH Jena, gemeinsam mit der Agentur Art-Kon-Tor.

Da die Stühle nicht nur zum Sitzen, sondern auch zum Behalten gedacht waren, standen sie nicht lange am Hanfried auf dem Markt, der Kneipenmeile in der Wagnergasse oder im Jenaer Paradies. Doch die Stühle sollten nicht nur die örtlichen WGs verschönern, deshalb gingen sie bald auf Reisen. Die Studienberatung der Fachhochschule nahm sie auf Messen nach Konstanz am Bodensee, Nürnberg und in andere deutsche Städte mit.

Vor allem aber packte Rektorin Prof. Dr. Gabriele Beibst die Stühle bei ihren Auslandsreisen mit ins Flugzeug. Mittlerweile haben nun auch Studenten der Beijing Science and Technology University und der Polytechnic of Namibia in Windhoek Jenaer Sitzgelegenheiten - zum Behalten natürlich und als Einladung: für ein oder zwei Auslandssemester an der Partnerhochschule in Jena.


sn