10 Jahre Gründungsförderung durch die Fachhochschule Jena


(18. September 2009) Die Fachhochschule Jena engagiert sich seit nunmehr zehn Jahren im Bereich der Ausbildung und Förderung von Unternehmensgründern. Die breite Unterstützung innerhalb der Hochschule, die fachbereichsübergreifende Zusammenarbeit und die enge Kooperation mit hochschulexternen Akteuren bilden dabei die Grundlage für ein funktionierendes Gründungsklima.

Bereits 1998 wurde zusammen mit anderen Thüringer Hochschulen und unter Koordination der Gesellschaft zur Förderung neuer Technologien Thüringen (GNT e.V.) ein Konzept für ein Unterstützungsnetzwerk erarbeitet, das mit einer finanziellen Förderung über 5 Jahre durch das damalige Bundesministeriums für Bildung und Forschung  prämiert wurde. Zur Verstetigung der geschaffenen Strukturen wurde 2004 innerhalb der Fachhochschule Jena das COE Center of Entrepreneurship ins Leben gerufen. Dies ist eine fachbereichsübergreifende Einrichtung, unter deren Dach alle Aktivitäten der Gründersensibilisierung, -ausbildung und -beratung stattfinden. Gründungsinteressierte finden hier kompetente Ansprechpartner.

Im Jahr 2007 errang die Fachhochschule Jena gemeinsam mit dem Institut für Photonische Technologien (IPHT e.V.) Jena eine weitere eine Förderung aus dem Programm Existenzgründungen aus der Wissenschaft (EXIST) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWI). Unter dem Titel Jenaer Ideen- und Entrepreneurship Schmiede: Marktqualifikation von Ideen aus der High-Tech-Forschung  werden bisher nicht verwertete Forschungsergebnisse durch interdisziplinäre Teams, aus Studierenden und Mitarbeitern, Wissenschaftlern und Forschern, Alumni sowie angehenden Jungunternehmern gezielt aufgespürt, weiter qualifiziert und in innovative Geschäftsideen überführt.

Die Fülle der durch die FH Jena angebotenen Lehrveranstaltungen erstreckt sich von Workshops zur Ideenfindung und -bewertung, über die Entwicklung von Geschäftsmodellen und Erarbeitung von Machbarkeitsstudien bis hin zum Training unternehmerischer Fähigkeiten in den Bereichen Kommunikation, Präsentation, Verhandlung und Verkauf. Gründungsinteressierte finden nicht nur Unterstützung bei der Überprüfung ihrer Geschäftsidee, sondern auch bei der Erarbeitung eines Businessplanes sowie bei der Beantragung von Fördermitteln.

Das vielfältige Angebot insbesondere im Bereich der Gründerlehre wurde unlängst auf einem Workshop der OECD im Juni diesen Jahres als ein Best-Practice-Beispiel gewürdigt. Auch im Rahmen einer Evaluierung durch den EXIST-Sachverständigenbeirat und das BMWI wurde der FH Jena im September 2009 bescheinigt, einen innovativen Ansatz zur Förderung unternehmerischen Denken und Handeln zu verfolgen.

Die Fachhochschule Jena ist ferner Mitglied des Thüringer Gründer Netzwerkes sowie des StartUp Centres Jena und arbeitet im Rahmen von Projekten auch mit Hochschulen aus dem europäischen sowie außereuropäischen Ausland im Bereich der Gründungsforschung und Gründungsförderung zusammen.


Kontakt:
André Kabeck
http://www.fh-jena.de/index.php/page/313/4210