Laser als Werkzeug - Bearbeitung silikatischer Werkstoffe


Jenaer Technologietag am 9. November 2009

(5.Oktober 2009) Am 09. November 2009 findet der nächste Jenaer Technologietag (JeTT) im Lehr- und Konferenzzentrum der Fachhochschule Jena statt. Seit 2004 rückt der JeTT jährlich ein Thema in den Mittelpunkt, das für die Entwicklung, die Einführung und die Anwendung moderner Technologien aktuell hohe Bedeutung hat. Fachleute aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen diskutieren auf dem Forum neue Ergebnisse und Trends innovativer Produktentwicklung und Applikation.

Im Jahr 2009 steht die Tagung unter dem Titel Laser als Werkzeug - Bearbeitung silikatischer Werkstoffe. Die Lasertechnik hat sich im Bereich der Materialbearbeitung in vielen Anwendungsfeldern als feste Größe etabliert. Die Bearbeitung silikatischer Werkstoffe besitzt dabei nach wie vor ein sehr großes Entwicklungspotenzial und wird als eine Schlüsseltechnologie für das 21. Jahrhundert angesehen. Mit Wachstumsprognosen im zweistelligen Bereich wird daher der Lasertechnik auch für die kommenden Jahre ein sehr großes Potenzial für die Materialbearbeitung vorhergesagt.

Nachdem sich der Lasereinsatz in den vergangenen Jahren als Standardverfahren für die Bearbeitung von metallischen Werkstoffen entwickelt hat, wird sich das weitere Wachstum insbesondere durch die Anwendung für silikatische Werkstoffe generieren lassen. Zum einen wird das Einsatzspektrum für Gläser immer breiter und andererseits steigen die Anforderungen an den Werkstoff ständig. Insbesondere neue innovative Anwendungen, z.B. in den Bereichen optisches Glas und Solar, erfordern neue Technologien für die funktionsgerechte Bearbeitung dieser Hochleistungswerkstoffe.

Der Laser als Werkzeug bietet hierbei entscheidende Vorteile gegenüber konventionellen Verfahren. Die sehr hohe Flexibilität, das berührungslose Bearbeiten und die enorme Fokussierbarkeit auf kleinste Bearbeitungsvolumina sind wesentliche Bearbeitungsvorteile, die oftmals überhaupt erst eine innovative Anwendung für silikatische Werkstoffe ermöglichen. Diese Trends werden in den Plenarvorträgen zum JeTT vorgestellt.

Das Programm der 15 Fachvorträge soll einerseits die Breite der verfügbaren Strahltechnologien vermitteln und andererseits auch innovative  Zukunftstechnologien für das Werkzeug Laser aufzeigen. Die Themen lassen sich in die Bereiche Mikrobearbeitung und Makrobearbeitung einordnen. Aufgrund der besonderen Aktualität widmet sich der dritte Tagungsschwerpunkt dem Bereich Solaranwendungen. Erfahrene Referenten aus Industrie und Forschung werden hier über die neusten Entwicklungen und Ergebnisse des Lasereinsatzes in der Solarmodulfertigung berichten.

Die begleitende Industrieausstellung demonstriert bereits vorhandene Produkte und Technologien und bietet ein weiteres Forum für Erfahrungsaustausch sowie Anbahnung und Vertiefung von Kooperationen.

J. Bliedtner, A. Voß, D. Schlegel

Anmeldung für Teilnehmer und für Aussteller: siehe http://www.jett-jena.de

Kontakt: Organisationsbüro an der FH Jena
c/o ServiceZentrum Forschung und Transfer
Carl-Zeiss-Promenade 2, 07745 Jena
Tel. : 03641 / 205-125
E-Mail: info@jett-jena.de
http://www.jett-jena.de


sn