Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Rahmen der Personalentwicklung für Nichtökonomen


Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Heike Kraußlach an der Fachhochschule Jena

(16. Oktober 2009) Im Rahmen der 76. Bundesdekanekonferenz Wirtschaftwissenschaften hält Prof. Dr. Heike Kraußlach am kommenden 22.Oktober um 9.00 in der Aula der Fachhochschule Jena ihre Antrittsvorlesung.

Sie referiert zum Thema Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Rahmen der Personalentwicklung für Nichtökonomen.

In Zeiten veränderter Rahmenbedingungen, die u.a. geprägt sind durch die Wirtschaftskrise und die damit verbundene Verschärfung des Wettbewerbs, die Arbeitsmarktsituation, die demo- graphische Entwicklung sowie die stärkere Ökonomisierung in Dienstleistungs- und Gesundheitsbereichen, werden die Unternehmen, insbesondere die Personalmanager vor neue Herausforderungen gestellt. Eine zentrale Rolle bei der Bewältigung dieser Anforderungen nimmt die Personalentwicklung ein. Wesentlicher Erfolgsfaktor ist dabei die auf die jeweiligen berufsgruppenspezifischen Bedürfnisse abgestimmte Weiterbildung.

Prof. Kraußlach zeigt am Beispiel von Ingenieuren und Medizinern auf, wie durch gezielte Weiterbildungsprogramme diesen Spezialisten betriebswirtschaftliches Wissen vermittelt wird, das sie befähigt, auch als Nichtökonomen den wirtschaftlichen Erfordernissen bei der Ausübung ihres Berufes gerecht zu werden. Im Mittelpunkt der Antrittsvorlesung steht neben den Ausführungen zur theoretischen Einordnung der Weiterbildung in das Gebiet der  Personalentwicklung die Vorstellung eines praxisorientierten betriebswirtschaftlichen Weiterbildungskonzeptes für Ingenieure und Mediziner.

Prof. Dr. Kraußlach wurde im November 2008 an den Fachbereich Betriebswirtschaft der FH Jena berufen. Seit März 2009 lehrt die Arbeitswissenschaftlerin Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Personalwirtschaft. Prof. Dr. Heike Kraußlach studierte und promovierte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Als Geschäftsbereichsleiterin Personal des Universitätsklinikums Jena hatte sie in den vergangenen sechseinhalb Jahren die Gesamtverantwortung für Personalcontrolling und Personalentwicklung für ca. 4.500 Menschen.

Kontakt: heike.krausslach@fh-jena.de



sn