Fachbereichstag Maschinenbau bietet Informationsplattform für Studenten, Arbeitgeber und Hochschulen


(17.11. 2009) Jena/Berlin. Vom 05.11.09 bis zum 06.11.09 trafen sich die Mitglieder des Fachbereichstag Maschinenbau -- FBTM zur Vollversammlung, um aktuelle Fragen zu den Anforderungen des Maschinenbaustudiums an deutschen Fachhochschulen zu diskutieren. Neben den Professoren waren auch hochkarätige Vertreter der Branche vertreten. Die Vertreter aus den 16 Bundesländer zeigten sich hoch zufrieden mit den erzielten Ergebnissen.

1957 gründete sich die westdeutsche Gruppierung der Vertreter des Maschinenbaus an Fach- hochschulen. 1993 folgte dann die gesamtdeutsche Initiative des FBTM. Die Professoren wollten den Studiengang Maschinenbau an deutschen Fachhochschulen stärken, noch mehr Praxisbezug während des Studiums bieten und fundierte Informationen an alle Interessierte bereitstellen. Daran hat sich bis heute nichts geändert.
Auch wenn die Herausforderungen für die Studiengänge im Bereich des Maschinenbaus heute andere sind: Änderung des Studienabschlusses vom Dipl.-Ing. zum gestuften System aus Bachelor und Master, Praxisanforderungen der Wirtschaft oder hohe Qualitätsstandards bei knappen Haushaltskassen -- um nur einige zu nennen. Gerade der akademische Ausbildungs- bereich der Maschinenbau-Branche ist zusätzlich durch die aktuellen Ereignisse aufgrund der Finanzkrise vor neuen Aufgaben gestellt.
Um diese und weitere Fragen zu beantworten und in Zukunft im Hochschulalltag zu leben, trafen sich die Mitglieder vom 05.11.09 bis 06.11.09 beim diesjährigen Gastgeber der Vollversammlung, der Fachhochschule Jena. Als Gastredner konnten hochkarätige Firmenvertreter gewonnen werden, die über ihre Erfahrungen mit Hochschulabsolventen des Maschinenbaus sprachen. Weiterer Themenschwerpunkt war in diesem Zusammenhang die bessere Vernetzung von Wirtschaft und Hochschulen, bereits während des Studiums, z.B. bei Praktika und Projektarbeiten. Während der zweitägigen Tagung wurden verschiedene Arbeitsgruppen gebildet. Ihre Ziele, erste Ergebnisse und Anregungen werden in den nächsten Wochen online auf der Website des FBTM verfügbar sein. Weiterhin legt der FBTM, nach eigenen Aussagen, sehr großen Wert darauf, dass auch Nichtmitglieder ihre Meinungen, Fragen oder Kritik auf der Seite http://www.fbt-maschinenbau.de unter der Rubrik Beiträge äußern können. Bitte schicken Sie dazu Ihre Kommentare an die genannte Kontaktadresse auf der Website.
Die Plattform soll als aktiver Bestandteil der Arbeit des FBTM genutzt werden.

Andrea Schuster

Pressekontakt:

FBTM -- Fachbereichstag Maschinenbau der Fachhochschulen der
Bundesrepublik Deutschland
??Der Vorsitzende
c/o Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Herrn Prof. Dr.-Ing. Gerhard Ho?rber
Wilhelminenhofstraße 75A
12459 Berlin
Fon: 030/5019 4213
Fax: 030/5019 2125
gerhard.hoerber(at)htw-berlin.de
http://www.fbt-maschinenbau.de