Mit Bürgergeld aus der Hartz-IV–Falle?


KLIPP & KLAR am 24.03.09 um 21:00 Uhr live im rbb-Fernsehen


Der Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) verabschiedet sich mit einem Paukenschlag. Er sieht kaum Zukunftschancen für Kinder von Hartz IV-Empfängern. Die Zahl dieser „weniger bildungsorientierten Berliner“ nähme zu und verschlechtere die Sozialstruktur der Stadt.

Eine Ohrfeige für Bedürftige, nennen Kritiker diese Aussagen. Es sei Zeit für eine völlige Neuausrichtung der Sozialpolitik – die Einführung des „Bürgergeldes“ dringend notwendig. Laut dieser Idee bekäme jeder Bürger ein einheitliches Grundeinkommen, ohne Bedingungen und Gegenleistungen. Arbeitslosigkeit wäre ein Fremdwort und die Jobcenter überflüssig.

Wie schlecht steht es um Berlin und Brandenburg? Soll die Politik sparen und kürzen und die Bedürftigen sich selbst überlassen? Ist das Bürgergeld ein Weg aus der Armutsfalle oder ein nicht finanzierbarer Traum?


JUSTUS KLISS diskutiert am Dienstag, dem 24.03.09, live ab 21:00 Uhr im
rbb-Fernsehen - KLIPP & KLAR: Mit Bürgergeld aus der Hartz-IV–Falle?


Gäste:

Thilo Sarrazin, SPD, Finanzsenator Berlin

Michael Opielka, Sozialforscher, FH Jena, Bürgergeld-Befürworter

Inge Kloepfer, Autorin „Aufstand der Unterschicht“

Mit besten Grüßen

Thomas Röhrborn
Redaktion KLIPP & KLAR

Rundfunk Berlin-Brandenburg
Marlene-Dietrich-Allee 20
14482 Potsdam-Babelsberg

Telefon: 0331/97993-22628
Telefax: 0331/97993-22619
Mobil: 0151/52 655 791