Kritische Sozialarbeit? Kritische Sozialarbeit!


Vortrag von Prof. Dr. Michael Winkler, Universität Jena

(3. November 2011) Am kommenden 9. November findet um 17.00 Uhr in der Fachhochschule Jena ein Vortrag zum Thema „Kritische Sozialarbeit? Kritische Sozialarbeit!“ statt. Referent ist Prof. Dr. Michael Winkler von der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Die nunmehr achte Veranstaltung der Ringvorlesung „Das Politische im Sozialen“ des Fachbereichs Sozialwesen findet im Medienstudio von Haus 5 der FH Jena (Etage 3, Raum 05.03.11) statt.

Der Vortrag wird sich zunächst eher ablehnend mit dem Konzept der kritischen Sozialarbeit auseinandersetzen, da dieses, angesichts der "Normalisierung" und Funktionalität sozialer Arbeit in modernen Gesellschaften, überflüssig scheint.

In einem zweiten Teil arbeitet der Referent jedoch die Bedeutung einer kritischen Selbstreflexion der Sozialen Arbeit heraus. Diese muss, so die Botschaft des dritten Teils, sich doch wiederum als kritische begreifen, um die gesellschaftlichen Problemlagen und Anforderungen in der Gegenwart zu erkennen und sich selbst gegenüber diesen zu verorten.

Prof. Dr. Michael Winkler, 1953 in Wien geboren, ist seit 1992 Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Pädagogik und Theorie der Sozialpädagogik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seit 2008 ist er auch Direktor des neu gegründeten Instituts für Bildung und Kultur. Winkler, ehem. Heisenberg-Stipendiat der DFG, hatte zudem auch Professuren in Berlin und Kiel inne.

Zu seinen Arbeits- und Forschungsschwerpunkten zählen die Theorie und Geschichte der Pädagogik, die pädagogische Schleiermacher-Forschung und die Fröbel-Forschung, aber auch die Pädagogische Gegenwartsdiagnose; weiterhin die Sozialpädagogik, Theorie der Sozialpädagogik, Hilfen zur Erziehung, Heimerziehung und Übergang von Schule in berufliche Bildung sowie Familienerziehung.


Informationen und Kontakt:
Prof. Dr. Werner Lindner, FH Jena, FB SW
werner.lindner(at)fh-jena.de