Ingenieurtechnisch hoch anspruchsvoll


​(06. Dezember 2011) Mit einer Festveranstaltung in der Aula verabschiedete heute der Fachbereich SciTec der Fachhochschule Jena seine diesjährigen Bachelorabsolventen. Weiterhin wurden die jeweils beste Bachelor- und Masterabschlussarbeit des Fachbereichs in diesem Jahr ausgezeichnet.

Christian Williges bewies mit seiner Bachelorarbeit „Annealing von Nanostrukturen auf Basis mizellarer Block-Copolymer-Nanolithografie“ unter anderem eine systematische Arbeitsweise und wissenschaftliche Kreativität. Im Rahmen seiner Arbeit, die er am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Stuttgart durchführte, machte er sich ein Vorbild aus der Natur zunutze und übertrug diese Ergebnisse auf die technisch nutzbare Welt: Strukturen im Sub-Wellenlängenbereich, wie sie auf den Augen nachtaktiver Insekten zu finden sind, sollen zukünftig für optische Anwendungen im tiefen UV-Bereich verwertet werden.

David Gärtner legte zum Abschluss seines Studiums der  „Werkstofftechnik“ eine ingenieurtechnisch hoch anspruchsvolle Masterarbeit vor: Mit der „Weiterentwicklung der Kombination Spritzgießen und Blasformtechnik unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit und technischer Synergien“ wagte sich der heutige Promotionsstudent in ein noch offenes Gebiet in der Kunststoffverarbeitung. Seine von der Firma Geiger Automotive GmbH betreute Arbeit wird zukünftig ein Kombiwerkzeug ermöglichen, das die unterschiedlichen Verfahren „Spritzgießen“ und „Blasformen“ miteinander kombiniert.


kh/sn