Erfolgreiche Nachwuchswissenschaftler


Studenten und Absolventen der EAH Jena erhielten Auszeichnungen

(4. Dezember 2013) Über verschiedene Preise, gestiftet vom Förderkreis der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena, konnten sich kürzlich Studentinnen und Studenten der Hochschule freuen: Beim Tag der Forschung erhielt Daniela Oehring, Masterabsolventin im Studiengang Augenoptik, 250 € für den ersten Platz bei der Posterpräsentation ihrer Masterarbeit, einer Pilotstudie aus der augenoptischen Forschung. 150 € und den zweiten Platz errang der zukünftige Pharmabiotechnologe David Böhm. Der Masterstudent stellte eine Forschungsarbeit aus der Zellbiologie auf seinem Poster vor. Den dritten Preis des jährlichen Posterwettbewerbs der Studenten der EAH Jena teilte sich in diesem Jahr Selina Fröhlich mit Fabian Lami und Benjamin Müller. Lami und Müller, Bachelorstudenten der Automatisierungstechnik bzw. Feinwerktechnik stellten Themen zur Motorenentwicklung vor. Beide erhielten, ebenso wie ihre Kommilitonin, die als Masterstudentin der Werkstofftechnik ein Thema aus der Werkstoffforschung erarbeitet hatte, jeweils 75 €.
 
Auch die diesjährigen STIFT-Preisträger der EAH Jena freuten sich am Abend der Festveranstaltung über ihre Auszeichnungen: Dass eine Promotion für Absolventen einer Fachhochschule nicht unerreichbar ist, bewiesen Dr. Stephanie Kunath und Dr. Ute Hofmann, die zudem beide mit einem hervorragenden summa cum laude abschlossen. Dr. Kunath erhielt von STIFT 1.500 € für ihre kooperative Promotion der EAH Jena und der TU Dresden zum Thema „Entwicklung eines miniaturisierten Fluoreszenzsensors basierend auf molekular geprägten Polymeren“. Dr. Hofmann, die ebenfalls kooperativ promoviert hatte (EAH Jena und Friedrich-Schiller-Universität Jena), erhielt die gleiche Summe für ihre Arbeit „Entwicklung eines miniaturisierten Biosensors, basierend auf humanen Keratinozyten“. Beide junge Wissenschaftlerinnen sind Absolventinnen des Fachbereichs Medizintechnik und Biotechnologie der EAH Jena und wurden im Doktorandenprogramm der Hochschule betreut.
 
Aber auch ein Bachelor- und ein Masterstudent wurden STIFT-Preisträger 2013: So erhielt Jan Dinger 350 € für seine Masterarbeit zu einem Thema aus der Werkstofftechnik und Georg Widholz 250 € für seine Bachelorabschlussarbeit aus der augenoptischen Forschung.
 
sn
 
Tickerbild: STIFT-Preisträgerin Dr. rer. nat. Ute Hoffmann mit STIFT-Vorstand Wolfgang Meyer (rechts) und Prof. Dr. Bruno Spessert, Prorektor für Forschung und Entwicklung der EAH Jena

Foto: M. Tilche