Checkliste für das Ausland


Tagung zu aktuellen Entwicklungen des Wirtschaftsingenieurwesens in der EAH Jena

 
(10. November 2014) Aktuelle Entwicklungen des Wirtschaftsingenieurwesens, insbesondere in der weltweiten Arbeit, sind Thema der Fachtagung der Jenaer Wirtschaftsingenieure am 14. November in der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena.
 
Studierende und Absolventen des gleichnamigen Fachbereichs stellen, gemeinsam mit dem Verein Jenaer Wirtschaftsingenieure e.V., von 9.30 bis 15.00 Uhr ihre Erfahrungen zu „Business Worldwide – Der Weg ins Ausland“  in der Hochschulaula vor.
 
Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Besonderheiten des internationalen Managements. Hier referieren Dr. Luo Xun (Friedrich-Schiller-Universität Jena) über das „Guanxi-Management in der interkulturellen Kommunikation“ sowie Prof. Dr. Uwe Herbst (EAH Jena) zum Thema „Interkulturelle Erfahrungen in der Industrie“.
 
Zum anderen werden Möglichkeiten für Studierende im Ausland vorgestellt: Studenten und Absolventen berichten von ihren diesbezüglichen Erfahrungen, unter anderem in den Vorträgen „Mit Familie nach China“, und „Checkliste Studium und Praktikum im Ausland am Beispiel von UK, USA, China, Indonesien“.
 
Auch die Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG ist bei der Tagung vertreten. Lukas Zulehner stellt die Chancen, die die Brose Gruppe neuen Fachkräften bietet, in den Vortrag „Internationale Karriere in der Brose Gruppe – Angebot und Erwartungen an Nachwuchskräfte“ vor.
 
Die enge Zusammenarbeit des Vereins der Jenaer Wirtschaftsingenieure mit dem Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen der EAH Jena und den Studierenden besteht bereits seit 1996. Die Aktivitäten des Vereins, der bereits auf 300 Mitglieder blickt, umfassen Veranstaltungen mit den Studierenden sowie die verstärkte Einbeziehung von Unternehmensvertretern in die Lehre.
 
Neben der Durchführung von Praktikums- und Diplomarbeitsbörsen, der Organisation praxisnaher Vorträge und der Durchführung der jährlichen Fachtagung bietet der Verein dem Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen der EAH Jena auch oftmals finanzielle Unterstützung beispielsweise bei studentischen Exkursionen.
 
 
jz / sn