Soziale Grundrechte auch für Flüchtlinge


Studentische Fachtagung am 1. Dezember in der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

(24. November 2015) Am 1. Dezember 2015 findet in der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena die studentische Fachtagung „Soziale Grundrechte auch für Flüchtlinge – Flüchtlingsrecht im nationalen Wohlfahrtsstaat“ statt. Organisiert wird die Veranstaltung von Studierenden des Fachbereichs Sozialwesen.
 
Die Tagung beginnt um 9.00 Uhr in der Hochschulaula. Bis 16.30 Uhr soll ein praxisbezogener, wissenschaftlich-politischer Dialog über zwei zentrale Fragen der aktuellen Flüchtlingspolitik geführt werden: Wie gelingt die Inklusion der Flüchtlinge in den deutschen Sozialstaat und was muss sich in ihm ändern? Sowie: Können und wollen wir soziale Grundrechte (Menschenrechte) jenseits der nationalen Grenzen und Identitäten garantieren? Damit beschäftigt sich die Fachtagung erneut mit Fragen im Spannungsfeld von Ethik, Sozialer Arbeit und Sozialpolitik. Als Referenten sind Professorinnen und Professoren der EAH Jena und der Friedrich-Schiller-Universität Jena zu Gast.
 
Ab 13.30 Uhr wird eingeladen, sich in mehreren Semi-Open-Space-Gruppen zu beteiligen, die gemeinsam mit den Referentinnen und Referenten sowie weiteren Gästen aus Wissenschaft, Gesellschaft und Politik verschiedene Themen in diesem Zusammenhang beleuchten. Hierbei ist eine aktive Mitwirkung an den Diskussionen willkommen, um Meinungsbilder und Anregungen bei der anschließend stattfindenden Podiumsdiskussion aufzugreifen.
 
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Podiums sind Christian Herrgott, MdL (CDU), Katharina König, MdL (Die LINKE), Christoph Matschie, MdL (SPD), Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, MdB (BÜNDNIS 90/Die Grünen), weiterhin die Thüringer Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge, Mirjam Kruppa, Peter Schreiber als Vorstandsvorsitzender des DRK-Kreisverbandes Jena-Eisenberg-Stadtroda, der Bürgermeister der Stadt Jena, Frank Schenker, sowie ein Vertreter des Flüchtlingsrates Thüringen. Moderiert wird das Podium von Prof. Dr. Heike Ludwig  und Prof. Dr. Michael Opielka, beide Wissenschaftler im Fachbereich Sozialwesen der EAH Jena.
 
Die diesjährige studentische Fachtagung wird durch die Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge beim Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz gefördert und durch das Institut für Weiterbildung, Beratung und Planung im Sozialen Bereich – IWIS e.V. unterstützt.
 
Weitere Informationen, Anmeldung und Programm:  http://blog.sw.eah-jena.de/fachtagung2015/

sn