Forschungsverbundprojekte und Preisträger


Gut besuchter „Tag der Forschung“ an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

(25. November 2015) „Forschung an der EAH Jena – Stark durch Kooperationen“ war das Thema des heutigen Tages der Forschung der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena. Als derzeit drittmittelstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften in Thüringen kann die EAH auf zahlreiche Forschungsverbundprojekte blicken.
 
Acht von ihnen standen heute auf der Agenda. Ingenieurwissenschaftliche Projekte waren hierbei ebenso vertreten wie Themen aus den Bereichen Gesundheit und Pflege sowie der Sozialwissenschaften. Dabei wurde jedes Vorhaben sowohl von einem Referenten bzw. einer Referentin der Hochschule als auch von Seiten der jeweiligen Partner aus Wissenschaft bzw. Wirtschaft vorgestellt.
 
Am Nachmittag fanden die Preisverleihungen statt: Prof. Dr. rer. nat. Robert Brunner erhielt den Forschungspreis des Förderkreises der Ernst-Abbe-Hochschule Jena für seine hervorragenden Forschungs- und Entwicklungsleistungen, für die erfolgreiche Einwerbung von Drittmitteln, den Aufbau neuer Kooperationen und insbesondere für die Förderung von Studierenden und Nachwuchswissenschaftlern in seinen Forschungsarbeiten zu Angewandter Optik und zu Mikrostrukturierten optischen Elementen. Der Preis ist dotiert mit 2.500,- €.
 
Prof. Dr. rer. nat. habil. Karl-Heinz Feller wurde der Sparkassenpreis für Angewandte Forschung verliehen. Professor Feller erhielt die Auszeichnung in Höhe von 1.000,- € für seine Arbeiten zur Spektroskopie und Instrumentellen Analytik, speziell der Entwicklung von miniaturisierten Nachweissystemen und deren Anwendung in Medizin, Pharmazie, Biotechnologie und Umweltanalytik im Rahmen vieler nationaler und internationaler Forschungsprojekte sowie insbesondere seiner engen Kooperationen mit vielen Unternehmen der Region und darüber hinaus.
 
Auch Studierende wurden zum Tag der Forschung ausgezeichnet: Das Zweierteam Julia Dornbrack und David Bochmann aus dem Masterstudiengang Pharma-Biotechnologie ging als Sieger im studentischen Posterwettbewerb hervor. Ihr Poster „Partikel und Zellen im Einsaatprozess in mikrofluidischen Chipsystemen“ errang den ersten Platz und 300 €.
  
Den mit 200 € dotierten zweiten Platz erhielt der Masterstudent der Laser- und Optotechnologien Sven Müller. Sein Poster hatte den Anlagenaufbau einer UKP-Lasermaterialbearbeitung zum Thema. Aus dem gleichen Studiengang ist der Gewinner des dritten Preises: Michael Seiler erhielt 100 € für die Darstellung von Hochgeschwindigkeitsuntersuchungen zum prozesssicheren Lasermikroschweißen.
 
Die Posterpreise wurden ebenfalls vom Förderkreis der EAH Jena gestiftet und vom Vorsitzenden Reinhard Hoffmann (TowerConsult GmbH Jena), gemeinsam mit Prof. Dr. Heike Kraußlach, Prorektorin für Forschung und Entwicklung der EAH Jena, überreicht. „Stark durch Kooperationen“, so die Prorektorin, „bedeutet für die EAH Jena für die Anforderungen an die Forschung in der Zukunft gerüstet zu sein.“ Die weitere enge Zusammenarbeit mit Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen steht für die Hochschule daher ganz besonders im Fokus.
 
 
sn