Der Physiker Prof. Dr. Steffen Teichert ist Forschungspreisträger der EAH Jena


Zum Tag der Forschung wurden Preise vergeben und Doktoranden vorgestellt

(27. Oktober 2016) Vier Doktoranden der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena stellten gestern beim „Tag der Forschung“ ihre Promotionsthemen vor: David Schreiber, Tina Bischoff, Tobias Weise und Michael Seiler promovieren derzeit jeweils in Kooperation mit einer Universität. Etwa fünfmal jährlich findet die Vorstellung von Dissertationsthemen an der EAH Jena statt. Somit konnte die Hochschule im Jubiläumsjahr bereits auf das 50. Doktorandenkolloquium blicken.
 
Vorgestellt wurde auch das neu gegründete Institut für Innovative Gesundheitstechnologien Jena (IGHT). Unter Leitung von Prof. Dr. Andreas Voß, langjähriger Professor für Medizinische Informationsverarbeitung und Biosignalanalyse im Fachbereich Medizintechnik und Biotechnologie, arbeiten und forschen hier Wissenschaftler verschiedener Disziplinen der Jenaer Hochschule. Die interdisziplinäre Ausrichtung reicht dabei von technischen bis hin zu sozial- und pflegewissenschaftlichen Themen.
 
Wie in jedem Jahr wurde auch 2016 der „Forschungspreis des Förderkreises“ überreicht. Reinhard Hoffmann, Vorsitzender des Förderkreises der EAH Jena und Geschäftsführer der Tower Consult GmbH, übergab die mit 2.500 € dotierte Auszeichnung an Prof. Dr. Steffen Teichert. Der Physiker lehrt Physikalische Werkstoffdiagnostik und Festkörperphysik und ist Dekan des Fachbereichs SciTec.
 
Erstmals gestiftet wurde der „Merkurpreis für besonderes Engagement“. Wolfgang Genczler, Regionaldirektor Sachsen & Thüringen, Merkur Bank Jena, überreichte den Preis in Höhe von 1.500 € an Prof. Dr. Stephan Dorschner, Gründungsdekan des Fachbereichs Gesundheit und Pflege.
 
Der Förderkreis zeichnete erneut Studierende für ihre wissenschaftlichen Poster aus: Die zukünftige Augenoptikerin Alexandra Dreher (Fachbereich SciTec) errang den mit 300 € dotierten ersten Preis im Posterwettbewerb für die Darstellung ihrer Bachelorarbeit. Platz zwei belegte Chris Friebertshäuser, Student im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen. Er erhielt 200 € für das Poster mit der Vorstellung seiner Masterarbeit. Den dritten Preis und 100 € erhielt die Studentin der Biotechnologie Oda Schneider (Fachbereich Medizintechnik und Biotechnologie) für das Poster ihres Forschungsprojektes.
 
„25 Jahre Ernst-Abbe-Hochschule Jena bedeuten auch 25 Jahre angewandte Forschung und Entwicklung“, so Prof. Dr. Heike Kraußlach, Prorektorin für Forschung und Entwicklung der EAH Jena, und sie unterstreicht: „Wir sind seit einigen Jahren die forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften in Thüringen und haben uns regional wie überregional einen sehr guten Ruf als verlässlicher und kompetenter Forschungspartner erarbeitet.“
 

sn
Quelle: SZT der EAH Jena