12.500 km


Bilder aus Indonesien in der EAH Jena

 
(9. Dezember 2016) Eine Ausstellung der Volkshochschule Gera ist ab dem kommenden Montag in der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena zu Gast. Die Malereien und Zeichnungen haben eine lange Reise hinter sich: Sie stammen von Kindern und Jugendlichen aus einer Schule für Behinderte im indonesischen West-Java und ihrem Lehrer, Pa Afrudin.
 
Afrudin lebt in Tasikmalaya, auch kurz Tasik genannt, einer Stadt mit 700.000 Einwohnern auf West-Java. Dort ist auch die Kunstvereinigung „Pingiran“ ansässig, mit der er eng zusammenarbeitet. Über den Kunstverein konnten vor einigen Jahren Kontakte an die Volkshochschule Gera (VHS) geknüpft werden. So entstanden einige Bilder der jetzigen Ausstellung unter Leitung von VHS-Kursleiter Hans-Jörg Waskowski während seines Aufenthaltes in Tasikmalaya.
 
Die Ausstellung ist bis zum 17. Februar 2017 in der dritten Etage von Haus 5 der EAH Jena zu sehen. Die Bilder können auch käuflich erworben werden: ausstellungen@eah-jena.deZwischen dem 23. Dezember und dem 1. Januar bleibt die Hochschule jedoch geschlossen. Am 7. Februar wird es um 17.00 Uhr eine Finissage zur Ausstellung geben.
 
Im Jahr 2017 möchte die Volkshochschule Gera den Künstler Pa Afrudin zu einem Studien- und Arbeitsaufenthalt einladen. Für Flug und Unterbringungskosten bittet der Förderverein der VHS herzlich um Spenden. Alle Infos: www.volkshochschule-gera.de.
 
 
sn
Quelle: VHS Gera
 
 
 
 
„12500 km von Jena“
Malerei und Zeichnungen aus Tasikmalaya/West-Java
Haus 5, 3. Etage und Zwischengeschoss
12.12.2016 – 17.02.2017
Finissage am Dienstag, 07.02.2017, 17.00 Uhr, Haus 5, 3. Etage