Vertiefungsrichtung Kommunikations- und Medientechnik


Medientechnik studieren in Jena

Die Vertiefungsrichtung Kommunikations- und Medientechnik im Studium Elektrotechnik und Informationstechnik bereitet Studierende gut für interdisziplinäre Aufgaben im Bereich Kommunikationssysteme und Medien vor.


  • Bachelor of Science (B. Eng.)
  • 7 Semester
  • Semesterbeitrag: 181,60 €/ Semester + 15 € einmalig für Thoska​
  • Bewerbung bis zum 1
  • 15.09. (zulassungsfrei!)

Ansprechpartner: 

Petra Jauk & Jens Schlegel
Telefon: +49 (0) 3641 / 205 122
E-Mail: studienberatung(at)fh-jena.de
 

Berufliche Perspektiven: 

Das Studium der Medientechnik und Kommunikationstechnik bereitet auf Tätigkeiten in einem breiten Aufgabenfeld vor. Absolventen entwickeln, realisieren und überwachen den Einsatz von Komponenten in großen Medien- und Kommunikationssystemen. Damit sind interessante Tätigkeiten in zahlreichen Branchen denkbar. Die zunehmende Digitalisierung in Bereichen, wie Unterhaltung, Handel oder direkter Kommunikation sorgt für eine hohe Nachfrage nach gut ausgebildeten Ingenieuren.

Eine solide technische Grundausbildung ebnet so den schnellen Weg in spannende Berufszweige. Je nach Branche locken hier sehr gute Einstiegsgehälter und Aufstiegsmöglichkeiten. Auch in mittleren und gehobenen Führungspositionen werden zunehmend Ingenieure eingesetzt.

Verlauf

In den ersten Semestern werden mathematische und technische Grundlagen vermittelt. Diese umfassen neben klassischer Physik auch Module zur Algebra und Elektrotechnik. Abgerundet wird das Angebot durch Kurse in technischem Englisch und Betriebswirtschaftslehre. Beides ist für Ingenieure heutzutage unverzichtbar.

Ab dem 4. Semester erfolgt die Aufteilung in die verschiedenen Vertiefungsrichtungen. Wer sich für Medien- und Kommunikationstechnik entscheidet, dem stehen zahlreiche interessante und fachspezifische Module zur Verfügung. Das umfasst zum Beispiel die Einführung in die Nachrichtentechnik, Optoelektronik und auch Lehrveranstaltungen zur Bildbearbeitung. 

Weitere interessante Module:

  • Kommunikationsnetze
  • Videotechnik
  • Computergrafik

Im Hauptstudium müssen die Studierenden neben Vorlesungen und Seminaren auch ein Praxissemester absolvieren. Dieses eignet sich sehr gut, um ersten Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern zu knüpfen und wertvolle Einblicke für die eigene berufliche Entwicklung zu erlangen. Neben der theoretischen Wissensvermittlung wird im Studium der Medientechnik und Kommunikationstechnik auch hoher Wert auf praktische Erfahrung gelegt. Diese wird zum Beispiel über Praktika in den hochmodernen Laboren des Fachbereichs gewonnen. 

Weitere Informationen zum Verlauf!

 

Typische Einsatzgebiete

Typische Arbeitgeber sind Unternehmen und Einrichtungen der Telekommunikations-und Medienbranchen. Absolventen arbeiten in Laboren der Medientechnik, Sie entwickeln elektronische Geräte, Hochfrequenz- und Übertragungstechnik sowie Audio- und Videotechnik. Abgesehen davon arbeiten sie als Dienstleister für Konzeption, Bau, Wartung und im Service für Telekommunikations- und Mediensysteme.​ 

Neben der konkreten Arbeit an Produkten und Systemen kommt für Absolventen der Medien- und Kommunikationstechnik auch der Einsatz in Beratung, Marketing oder Vertrieb für erklärungsbedürftige technische Produkte und Dienstleistungen in Frage. Dank der Module für Projektmanagement und BWL sind Berufseinsteiger auch schnell in der Lage, Budgetverantwortung zu übernehmen und komplexe Projekte zu überwachen. Typische Branchen, in denen Medientechniker gebraucht werden, sind zum Beispiel:

  • Audio- und Videotechnik
  • Internetdienstleister
  • TV, Radio und sonstige Medienproduktion
  • Telekommunikationsunternehmen
  • Dienstleister für Datennetze

Weitere Informationen zu den Einsatzgebieten!

Weitere interessante Studiengänge