Bachelor Optoelektronik


Optoelektronik studieren in Jena
Neuer Bachelorstudiengang zum Wintersemester 2016/2017

Optoelektronik Studium in JenaDie Optoelektronik ist eine angewandte Ingenieurwissenschaft, die faszinierende Eigenschaften des Lichts für den Menschen nutzbar macht. Ohne die Verknüpfung von Optik und Elektronik sind viele Anwendungen des Lichts in unserer heutigen Zeit undenkbar. Entwicklungsaufgaben des Fachgebietes finden sich z.B. in Beleuchtungstechnik, optischer Messtechnik, Kommunikationstechnik, Lasertechnik und Medizintechnik mit neuen optischen Diagnose- und Behandlungsverfahren.
  • Bachelor of Engineering (B. Eng.)
  • 7 Semester
  • Semesterbeitrag: 192,00 €/ Semester + 15 € einmalig für Thoska​
  • wird erst zum Wintersemester 2017/18 immatrikuliert

Mögliche Alternativen:



Ansprechpartner: 
 
Petra Jauk & Jens Schlegel
Telefon: +49 (0) 3641 / 205 122
 
 
  
Berufliche Perspektiven: 
Als Absolventen des Studiengangs Optoelektronik stehen Ihnen vielfältige berufliche Möglichkeiten und Wege offen. Als Entwicklungsingenieur, Systemingenieur oder Projektleiter sind sie gesuchte Fachkräfte. Die große Stärke der Absolventen liegt in ihrem breiten, anwendbaren Wissen in den Gebieten der Optik und Elektronik/ Elektrotechnik. Für Ihre berufliche Entwicklung bietet dieser Studiengang exzellente Aussichten in einer jungen und schnell wachsenden Industrie, da sie Aufgaben in Forschung und Entwicklung ebenso übernehmen können, wie in Produktmanagement, Systemdesign, Vertrieb oder Qualitätsmanagement.
 
Nach Ihrem Bachelorstudium haben Sie die Möglichkeit, in einem Masterstudium (z.B. Systemdesign oder Laser- und Optotechnologie) weiter zu studieren und ihre Kenntnisse auf den Gebieten der Photonik und Elektronik zu vertiefen. Falls Sie Interesse an wissenschaftlicher Arbeit haben, können Sie an der Ernst-Abbe-Hochschule in vielfältigen Forschungsprojekten mitarbeiten und in Zusammenarbeit mit führenden Universitäten promovieren.
 
Weitere Einblicke dazu auch in den Absolventenporträts...
 
Anforderungen:
Allgemeine Hochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Von Bewerbern ohne entsprechende Berufsausbildung wird ein Vorpraktikum von 8 Wochen in einer berufsnahen Tätigkeit gefordert. Es kann bis zum Ende des 3. Fachsemesters nachgeholt werden.
 
 

Verlauf:

In den Fachrichtungen erfolgt eine fundierte Ausbildung mit
folgenden Schwerpunkten:
  • mathematisch-naturwissenschaftliche und elektrotechnische Grundlagenausbildung
  • Technische Optik, Lasertechnik, Lichttechnik und Faseroptik
  • Elektronik, elektrische Messtechnik und elektrische Signalverarbeitung
  • Regelungstechnik
  • Mikroprozessortechnik, Bildverarbeitung, Videotechnik, Schaltungstechnik und Hochfrequenztechnik.

 

Während des Studiums bieten sich zudem vielfältige Möglichkeiten
von Vertiefungsrichtungen. Damit wird den Studierenden ermöglicht,
die Ausbildung ihren eigenen Interessen anzupassen und individuell
zu gestalten.
 
 

Typische Einsatzgebiete:

Nach Abschluss des Studiums können die Absolventen selbstständig wissenschaftliche Methoden anwenden sowie Systeme und Schaltungen im Bereich der Optoelektronik entwickeln. Sowohl die Optik als auch die Elektronik stellen dabei die Grundlage für die Entwicklung von Komponenten und Geräten dar.

Nach Abschluss des Studiums beherrschen und kennen die Absolventen:

  • Techniken zur optoelektronischen Erzeugung und Detektion optischer Strahlung
  • Methoden zur Beschreibung von Signalen und Systemen
  • Verfahren zur Entwicklung optischer und elektronischer Systeme
  • die Schnittstelle von Optik und Elektronik besonders gut
  • prinzipielle gerätetechnische Lösungen für den Entwurf von optoelektronischen Geräten.

weitere Informationen zu den Einsatzgebieten!

 
​​​​​​​​​